eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
...Rohkost Vegetarier oder assfresser (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 177  
THEMA: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
#40064
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 14:12)  
 


Hallo Stardust,


sicherlich ist ein Mensch der Fleisch ist, kein besser Mensch als der Mensch der vegetarisch lebt. Du bist was du isst, ist wieder mal so ein Schlagwort, wo jeder für sich einsetzt wie es ihm beliebt.
Wenn man das wörtlich übernimmt, gäbe es kein Menschen mehr auf Erde, denn er wäre ein Korn, eine Kuh ein Schein, Gras usw. Eigentlich ist das ein Slogen für gesunde Ernährung. Hat in dem Zusammenhang Fisch Fleisch oder nicht, in meinen Augen gar nichts zu suchen. Außer das Gegenüber wertet.
Dennoch hat Aqua nicht unrecht. Alles ist Schwinung und man sollte darauf achten, wo man seine Lebensmittel herbekommt.
Aber wer kann das schon? Oft wissen wir es gar nicht, weil es verheimlicht wird. Oder es fehlt das nötige Kleingeld um so etwas umzusetzen. Desto mehr Gegensätzliches in einem selbst ausgegleichen ist, desto weniger Rresoanz wird man durch den Verzehr von Nahrung erleben.
Dieses Thema wird in sämtlichen Esoforen hoch und runter diskutiert. Ich denke, nach wie vor, dass man selbst spürt was gut für einen ist. Wenn nicht, dann spürt man es auch nicht in anderen Dingen und muss sich am Ende damit auseinander setzen.
LG Ute
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40066
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 14:19)  
 


Hallo damdam,
 
Vorweg, es sollte jeder so tun wie er es für richtig hält.
 
Ich esse gerne Fleisch weil es mir schmeckt und ich möchte auch nicht darauf verzichten.
Sicher, Tiere haben eine Seele, doch die lebt auch nach dem Tod weiter, wie bei uns Menschen.
Wer weiß was wir alles "aufnehmen" wenn wir Tiere essen. Damit meine ich jetzt keine Schadstoffe oder "verfütterte" Medikamente.
 
In der Natur ist es ganz normal dass Lebewesen wiederum anderen Lebewesen als Nahrung dienen. Man nimmt den Körper des Tieres in sich auf und existiert dadurch weiter.. so wie auch die Nahrung in uns weiter existiert, bis zu einem gewissen Punkt. Das ist Naturgesetz. Einfach und verständlich.
Es ist vielleicht für den ein oder anderen etwas schwer nachzuvollziehen was ich genau damit meine, jedoch reicht mein Wortschatz nicht aus mich so zu erklären dass es rüber kommt wie es rüberkommen sollte.
 
Was ich jedoch ablehen und nicht haben möchte ist das sich wahllose mästen an Tieren.
Es sollte mit Bedacht geschehen und auch nur wenn man Hunger hat.
Dies rechtfertigt auch die Tötung des Tieres, und nur dies!
Wie schon erwähnt, scheint die Natur in unseren Augen grausam und Herzlos zu sein, manche Verfahrensweisen mit menschlichen Maßstäben nicht nachvollziehbar und doch es ist ein ewiger Kreislauf..
 
In diesem Sinne.. tut was Ihr für richtig haltet...
Aber was Ihr auch immer tut, macht es nur wenn es Euer Bauch "befiehlt"
 
Faceless
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40068
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 14:26)  
 


Faceless,
 
du meisnt das Energieerhaltungsgesetz. Letzendlich geht nichts verloren, sondern wird transformiert. LG Ute 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40069
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 14:35)  
 


Hallo Ute777,
 
Ja, das wird sie. Sie wird transformiert und nichts geht verloren.
 
LG
Faceless
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40072
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 15:03)  
 


Hab da ein Zitat. Weis leider nicht mehr wer es gesagt hat.
 
Solange es Schlachthäuser gibt,
Gibt es auch Schlachtfelder.
 
Ich finde das das Zitat es recht gut trifft. Wir nehmen wenn wir das ganze gift mal bei Seite lassen ihr ganzes leid und Quallen in uns auf und handeln dann auch Unterbewusst so.
 
Aquajade hat es sehr schön gesagt.
 
Ich habe früher auch sehr viel Fleisch gegesen. War auf einem Hof. Ich kannte es nicht anderst. Dann habe ich mal in der Fastenzeit aus Interesse mal keins gegesen und es war für mich persönlich echt der Hammer. Nach 2 Wochen fühlte sich nicht nur mein Körper deutlich wohler sondern auch hatte ich das Gefühl das sich die warnehmung verbessert hatte.
Jetzt probiere ich schon immer wieder mal aber ich habe ein schlechtes Gefühl dabei und mein Körper reagiert auch da drauf.
 
Das mal probieren ist eine Erfahrung wert. Es geht nicht nur um die Tiere sondern dem Körper geht es auch besser. Wegen dem eisenmangel gibt es alternativen. Spirulina ist da sehr gut.
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40073
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 15:57)  
 



damdam schrieb:
Hab da ein Zitat. Weis leider nicht mehr wer es gesagt hat.
 
Solange es Schlachthäuser gibt,
Gibt es auch Schlachtfelder.
 
Ich finde das das Zitat es recht gut trifft. Wir nehmen wenn wir das ganze gift mal bei Seite lassen ihr ganzes leid und Quallen in uns auf und handeln dann auch Unterbewusst so.
 
Aquajade hat es sehr schön gesagt.
 
Ich habe früher auch sehr viel Fleisch gegesen. War auf einem Hof. Ich kannte es nicht anderst. Dann habe ich mal in der Fastenzeit aus Interesse mal keins gegesen und es war für mich persönlich echt der Hammer. Nach 2 Wochen fühlte sich nicht nur mein Körper deutlich wohler sondern auch hatte ich das Gefühl das sich die warnehmung verbessert hatte.
Jetzt probiere ich schon immer wieder mal aber ich habe ein schlechtes Gefühl dabei und mein Körper reagiert auch da drauf.
 
Das mal probieren ist eine Erfahrung wert. Es geht nicht nur um die Tiere sondern dem Körper geht es auch besser. Wegen dem eisenmangel gibt es alternativen. Spirulina ist da sehr gut.
 
 


 
 
Bei meiner Umstellung auf Vegetarisch musste ich auch (sehr zu meinen eigenen erstaunen!) feststellen, das es mir sowohl körperlich als auch von meiner Befindlichkeit her besser ging... und ich bemerkte auch die typischen Entzugserscheinungen und Sucht nach Fleisch fast ein ganzes Jahr lang nach dem Absetzen von Schweinefleisch & Co. ... Das krasseste was ich aus eigener Erfahrung berichten kann ist: Als Frau litt ich über Jahrzehnte unter starke Regelblutungen und starke Bauchkrämpfe und Übelkeit... Als ich anfing, mich vegetarisch zu ernähren, waren die Schmerzen und der sehr hohe Blutverlust komplett weg (!!!)... Ich dachte erst an einem Zufall, und um mir das selbst zu widerlegen, aß ich mal wieder Fleisch - und prompt hatte ich beim nächsten Zyklus wieder starke schmerzen und starke Regel... Seit ich vegetarisch lebe, lebe ich seitdem schmerzfrei und sehr befreit vom monatlichen Last....
 
Der Spruch "Du bist, was Du isst" - ist natürlich nicht wortwörtlich zu sehen sondern sinnbildlich ... man könnte auch sagen "Du fühlst, was Du isst" oder "Du wächst/gedeihst entsprechend - was Du einnimmst"...

Liebe Grüße
Aquajade
 
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>