eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
...Rohkost Vegetarier oder assfresser (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 177  
THEMA: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
#40075
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 17:41)  
 


Hab da ein Zitat. Weis leider nicht mehr wer es gesagt hat.
 
Solange es Schlachthäuser gibt,
Gibt es auch Schlachtfelder.
 
Ich finde das das Zitat es recht gut trifft. Wir nehmen wenn wir das ganze gift mal bei Seite lassen ihr ganzes leid und Quallen in uns auf und handeln dann auch Unterbewusst so.
 
Aquajade hat es sehr schön gesagt.
 
Ich habe früher auch sehr viel Fleisch gegesen. War auf einem Hof. Ich kannte es nicht anderst. Dann habe ich mal in der Fastenzeit aus Interesse mal keins gegesen und es war für mich persönlich echt der Hammer. Nach 2 Wochen fühlte sich nicht nur mein Körper deutlich wohler sondern auch hatte ich das Gefühl das sich die warnehmung verbessert hatte.
Jetzt probiere ich schon immer wieder mal aber ich habe ein schlechtes Gefühl dabei und mein Körper reagiert auch da drauf.
 
Das mal probieren ist eine Erfahrung wert. Es geht nicht nur um die Tiere sondern dem Körper geht es auch besser. Wegen dem eisenmangel gibt es alternativen. Spirulina ist da sehr gut.
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40076
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 18:04)  
 


... ein süßes Video von einem 3-jährigen Kind zum Thema Essen {#1145466421}

http://www.youtube.com/watch?v=C6o0qfGsvz4&feature=youtu.be 
 
Liebe Grüße
Aquajade
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40077
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 20:06)  
 


Hallo Ute,das ist eine Geld frage,Stimmt,und meistens trifft es die,die es nicht haben,aber ich denke,wenn man ein gesundes mass hat,am fleisch,ist es nicht schlecht eines zu Essen,zumindest mache ich das für mich so,und Ich danke Gott dafür,das ist nähmlich auch wichtig,die dankbarkeit.Das Ich Fleisch Essen darf!da erhöhen sich Automatisch die Schwingungen,aber Ich denke,wenn man keines Essen möchte,auf grund,weil er einen Eckel hat,oder einfach weil es seine Natur ist,und es nicht Gut findet,rein aus,seinem Gewissen heraus,sollte man auf Fleisch verzichten,dann bringt es nichts,drum akzeptiere Ich jede Meinung,und bleib aber doch bei mir,was Ich auch wieder ändern kann,weil Das leben Vergänglich ist,Jeder hat seine Lebensaufgabe ihn der Welt,der eine hat Mitgefühl für Tiere,der andere für Menschen,Ich könnte auch nie Menschenfleisch Essen,davor grausst es mir zb Beispiel,lächel,Anschauen das Tehma,wer sich angesprochen fühlt,Danke  liebe grüsse Stardust
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40092
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 22:49)  
 


Danke,liebe Aquajade,für Deine wundervolle Aufzählung,die ALLE Gründe beinhalten,weshalb ich persönlich Vegetarierin bin!
 
Doch ich bin auch beim Thema Vegetarier/Fleischkonsument der Ansicht wie bei den meisten Themen des Alltags,das das eine ganz individuelle Entscheidung des Einzelnen ist,die man tolerieren sollte.
 
Okay,zugegebenermaßen..damit endlich die Qualen in den Zuchtbetrieben aufhören,würde ich mir natürlich wünschen,das es "Klick" macht und alle kein Fleisch mehr essen..aber..was die anderen Gründe anbelangt,Erhöhung der Schwingungsebene usw.,hat einfach jeder seine Meinung,die er auch mehr oder weniger vehement verteidigen wird.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40354
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(15.07.2013 17:05)  
 


Hier ein lesenswerter Artikel, wo so langsam die normalen Menschen und Schulmediziner nach und nach auch dahinterkommen über im Fleisch gespeicherte Energien, welches bisher nur als esoterisches Geschwafel belächelt wurde. Interessant ist auch der Teil über gespeicherte Informationen in Pflanzen...

Quelle: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fleisch.html 
 
Gruß
Aquajade

(*copy&paste*)
___
 

Fleisch speichert Emotionen

 
Veröffentlichung am 09.06.2008 / Aktualisierung am 09.01.2013  Drucken Sie diese Seite
 
Es ist allgemein bekannt, dass unsere Nahrung nicht nur einen großen gesundheitlichen Einfluss hat, sondern zudem auch unser Verhalten beeinflusst. So neigt jemand, der zuviel gegessen hat, zu Müdigkeit und Trägheit. Wird zuwenig gegessen, macht sich häufig ein unruhiger, nervöser Zustand bemerkbar. Wichtig ist jedoch nicht nur die Menge der zugeführten Nahrung. Auch was wir essen, wirkt sich entsprechend auf unser Verhalten aus.
 
Fleisch Die Übertragung von Emotionen geschieht, wenn wir Fleisch oder Organe von Tieren essen.
 

Fleisch macht agressiv

 
Fleisch ist ein Stück Lebensqualität wird uns suggeriert. Es fällt jedoch auf, dass Fleischesser, insbesondere Rindfleischesser, häufiger zu Wut, Angst und Gewalt neigen, als Vegetarier. Fleischesser neigen ebenfalls eher dazu, Kriege zu befürworten, Waffen zu besitzen und diese auch zu gebrauchen. Einige von ihnen gehen gerne zur Jagd. Es macht ihnen Spaß, Tiere zu töten, nur um sie als Trophäe an die Wand zu hängen. Einige Fleischesser denken, dass Tiere grausam behandelt werden dürfen, ohne dass das Konsequenzen für sie hat. Aber warum ist das so?
 

Gewebe speichert Emotionen

 
Gewebe ist in der Lage, Emotionen zu speichern. Diese Erkenntnis wurde durch Organtransplantationen gewonnen. Viele Empfänger von Organspenden berichten darüber, daß sie die Emotionen ihrer Spender empfinden. Sogar Erinnerungen mit entsprechenden Stimmungen der Spender werden erlebt.
 
Das ist deshalb möglich, weil die Organe in der Lage sind, Energie zu speichern. So wird z.B. bei einer Herztransplantation die emotionale Energie des Spenderherzens freigesetzt und der Empfänger erlebt nun diese Emotionen erneut. Alle Gewebe und Organe unseres Körpers sind in der Lage, diese emotionale Energie zu speichern, egal ob es sich hier um die Leber, Haut, Muskeln oder um das Blut handelt.
 

Negative Emotionen und Fleischverzehr

 
Dieselbe Übertragung von Emotionen geschieht auch dann, wenn wir Fleisch oder Organe von Tieren essen. Die Energien und Emotionen, die in diesen Geweben gespeichert waren, werden ebenfalls vom menschlichen Körper aufgenommen. Und diese Energie, die sich im Fleisch der Tiere eingeprägt hat, beeinflußt nun die Stimmung, das Verhalten und das Bewusstsein desjenigen, der dieses Fleisch verzehrt hat.
 
Wenn die Tiere zum Schlachthaus gebracht und dabei mit Gewalt konfrontiert werden, erleben sie Emotionen, wie Panik und unermessliche Angst. Diese Emotionen werden als negative Energie in ihrem Gewebe gespeichert. Das Fleisch enthält dann die Energie von Gewalt, Angst und Hoffnungslosigkeit.
 
Nehmen wir das Beispiel Amerika: Ist es Zufall, dass die Amerikaner, die dieses Fleisch zu sich nehmen, genau dieselben Emotionen erleben, wie die geschlachteten Tiere? Des Weiteren stellen sich die Fragen, warum so viele Amerikaner den Krieg unterstützen, in den Schulen so viel Gewalt herrscht und das Land generell von so viel Angst geprägt ist.
 

Schutz vor emotional belasteten Fleisch

 
Fleisch
 
Normalerweise empfinden wir Menschen es grundsätzlich nicht als grausam, Fleisch zu essen. Wir haben gelernt, uns von dem jeweiligen Tier, das wir gerade verspeisen, vollständig zu distanzieren. Das hat damit zu tun, dass wir den Schinken, die Salami oder jede andere Wurst isoliert betrachten und überhaupt nicht mit dem Schwein, das das Fleisch liefert, in Verbindung bringen.
 
Außerdem vergessen wir gerne, wie diese Tiere im Schlachthaus behandelt werden. Hätten wir den Mut und würden wir uns die Mühe machen, uns mit der Situation der Tiere im Schlachthaus zu befassen, würden wir wahrscheinlich sehr schnell komplett auf den Fleischverzehr verzichten. Das hätte - neben dem Rückgang der Massentierhaltung - auch noch den Vorteil, dass wir vor der Aufnahme dieser schrecklichen Emotionen geschützt wären.
 
Auf jeden Fall ist es zu empfehlen, den Fleischverbrauch einzuschränken und darauf zu achten, dass Fleisch und Wurstwaren ausschließlich von Tieren aus artgerechter Haltung gekauft werden.
 
Noch besser ist es allerdings, über eine vegetarische Ernährung nachzudenken.
 

Vorteile einer pflanzenorientierten Kost

 
Bei den Menschen, die ihre Ernährung entsprechend umgestellt haben, zeigen sich auch Veränderungen in ihren Emotionen. Eine pflanzenorientierte Ernährungsweise hilft dabei, ausgeglichener, zuversichtlicher und friedfertiger zu werden. Zudem findet automatisch eine Bewusstseinserweiterung statt.
 
Das liegt daran, daß auch in Pflanzen Informationen gespeichert sind. Vorausgesetzt, die Pflanzen sind nicht gespritzt oder genmanipuliert, so handelt es sich bei diesen Informationen ausschließlich um die positiven Informationen der Natur. Sowohl das Sonnenlicht, dem die Pflanze ausgesetzt ist, als auch das Wasser und die Nährstoffe, die die Pflanze über das Erdreich aufnimmt, werden von unserem Körper aufgenommen. Auf diese Weise wird jedes Gewebe in unserem Körper mit dieser positiven Energie versorgt.
 

Zukunft der Menschheit

 
So grausam wir heute mit den Tieren umgehen, so gehen wir letztendlich auch mit uns, mit unseren Mitmenschen und mit unserer Umwelt um. Bei dieser Thematik geht es nicht ausschließlich um die Tiere. Es geht vielmehr auch um Ethik, um Mitgefühl und darum, daß wir endlich erkennen sollten, dass alle lebenden Systeme untrennbar miteinander verbunden sind.
Durch unser Essverhalten quälen wir demnach nicht "nur" die Seelen unserer Tiere - auch unsere Seelen sind zwangsläufig involviert.
 
Natürlich können wir die ganze Welt mit Steaks und Hamburgern versorgen - für eine bestimmte Zeit jedenfalls. Wir können den gesamten Regenwald abholzen und in Weideland verwandeln. Für ein paar Generationen wird das schon gehen. Aber dann ist es vorbei, denn die gesamte Umwelt wird irreparabel zerstört sein.
 
Daher ist es jetzt wirklich an der Zeit, dass wir zu einer ganzheitlichen Sicht gelangen. Wollen wir eine Zukunft haben, müssen wir über einen nachhaltigen Weg nachdenken. Dazu gehört u.a. das Einschränken des Fleischkonsums. Dazu gehört aber auch Energieeinsparung. Dazu gehört, daß wir aufhören Unternehmen, die unseren Planeten und damit unsere Zukunft zerstören, zu unterstützen. Dazu gehört, daß wir uns um unsere Gesundheit kümmern etc.
Wir sind verpflichtet, die erforderlichen Änderungen vornehmen, die unsere Welt in Frieden weiterleben lässt.
 

Sehen Sie auch diesen Film von Hagen Rether - Die Wahrheit über Fleisch

 

 
 

TV-Magazin "alles wissen" - Mogelfleisch im Supermarkt

 
 
 
 
Weitere interessante Videos zum Thema Fleisch finden Sie in unserer Videothek.
 
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40355
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(15.07.2013 20:05)  
 


Echt super Artikel. Vielen vielen dank dir aquajade :-D
 
Da passt mein spruch Spruch.
 
Solange es Schlachthäuser gibt, gibt es auch Schlachtfelder.
 
Entscheiden muss das dann jeder für sich selber. Ich kanns auch leider nicht komplett lassen. Deutlich weniger aber immer noch.
Aber die mich ist es wieder neue Motivation.
 
Also.nich mal danke dafür. :)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>