eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
...Rohkost Vegetarier oder assfresser (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 177  
THEMA: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
#40054
...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 12:26)  
 


Wie sind da wurde Erfahrungen mit dem Thema essen?
Esst ihr alles oder seit ihr überzeugt das Fleisch und Fisch tabu sind. Aus einer Einstellung heraus. Also der vegetarische Typ.
Oder sagt ihr nur was draussen so wächst ist das richtige für meinen Körper.
Oder seit ihr ein Sonnenanbeter und sagt ich brauch nichts mehr von allem.
Wie verhält es sich dann mit der Essgewohnheit und der Spiritualität? Wart ihr erst zb Fleisch Esser und seit umgeschwenkt und habt seit dem am Körper und geistig was gemerkt vom Unterschied?
 
Ich freue mich auf wurde antworten :-D
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40055
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 12:29)  
 


...sorry das manchmal blöde Sätze raus kommen. Schreib vom Handy aus und da ist Rechtschreibung mit drin und die tut nicht immer so wie ich will :-/
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40056
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 12:52)  
 


Hallo Damdam,
 
ich esse so wie ich es brauche, es gibt Zeiten, da geht keine fleischliche Produkte an mich ran, da schüttelt es mich sogar, wenn ich es essen müsste. Dann habe ich Zeiten, wo ich es mit genuss verzehre.
 
Müsste ich ein Tier schlachten, dann würde ich wahrscheinlich kein Fleisch mehr essen. In der letzen Zeit denke ich viel über unsere Tiere nach, jede hat eine Seele. Sie fühlen oft wie wir selbst, von den gegen unterscheidet uns nur wenig Gene. Aber ich bin noch nicht so weit ohne Fleisch zu leben.
 
LG ute 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40061
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 13:23)  
 


 
"Du bist - was Du isst"
 
Vom Grundsätzlichen her, würde es ja nichts dagegen sprechen, Tierfleisch zu essen, wenn es von energetisch und körperlich "saubere" Tiere kommt....

Allerdings - das, was wir in Supermärkten und von Metzgereien serviert bekommen, handelt es sich zu 99,9% um energetisch äußerst "unreine" Tiere, dessen Energien wir einverleiben. Tiere, die in Massenhaltungen aufgewachsen sind, kein Tageslicht sehen, keine natürliches Futter bekommen, sondern ihre eigene Art als Schlachtabfall verabreicht bekommen, mit Betäubungsmitteln, Pharmazeutika und Hormonen vollgepumpt und bewusst in diese Richtung hin gezüchtet werden, das sie dick und fett werden und stets hungrig sind, um auch besonders viel "Ertrag" herausholen zu können.
 

Das passt etwas als kleiner "Abstecher" zum Thema-Thread "Dämonen"/"Energiefelder" - denn auch Tiere haben ihre Energien und ihre energetische Inhalte sammelt sich aus ihrem kurzen Tierleben - angefangen und bestehend von Geburt und sofortigem Entreißen vom Muttertier, künstliche denaturierte Nahrung, Gefangenschaft, Betäubungen, Eingepferchtsein, stetiger Hunger und Fressen, kein Tageslicht oder natürlicher Boden auf dem man steht, Hormonspritzen, Pharmazeutika, Antibiotika - bis einschließlich der Gang und lange angstvolle Torturen in Transporter, Güterzüge, Kontainer, LKWs, Autobahnen hin zu Schlachtfabriken, die Angstpheromone und das Blut schon Meilenweit witternd und bis zum Kolbenschuss Panik, Angst, Fluchtreflexe...

All das ist energetisch gespeichert in jedes einzelne lebende Zellgewebe des Fleisches, welches der Mensch konsumiert und diese Energien in sich aufnimmt.
 
Einige physisch nachgewiesene - aber unter dem Tisch gehaltenen Auswirkungen ist unter anderem die Resistenz gegenüber Antibiotika, da der Mensch kontinuierlich durch den Fleisch- und Wurstkonsum im Fleisch enthaltene Antibiotika ständig in sich aufnimmt. Den Fleischkonsum aufzugeben fällt auch daher so vielen Menschen das so schwer, weil natürlich eine körperliche Abhängigkeit besteht zu diesen pharmazeutischen Stoffen, setzt man diese ab, entwickelt der Körper ein "Lustgefühl", ein verlangender "Hungergefühl" nach Fleisch...... Wir Fleischfresser sind Junkies, die eine Abhängigkeit entwickelt haben, nach den pharmazeutischen Stoffen im Fleisch.....
 
 
 
Ebenso verhält es sich mit Wachstumshormonen und solche Hormonen, welches den Fettansatz begünstigt. Die Statistiken der übergewichtigen bis an Adipositas ernsthaft erkrankte Menschen steigt, aber es möchte natürlich niemand wahrhaben, woher es kommt.

Aber abgesehen vom physischen Auswirkungen - ist es energetisch eine reinste Katastrophe, was wir einverleiben mit dem Tierfleisch. Und wer ernsthaft spirituell an sich arbeitet, wird an den Verzicht auf Tierfleisch nicht drum herum kommen, wenn er energetisch sich reinigen und rein halten möchte.
Es kann jeder selbst leicht beobachten die analoge Verhaltensweisen der Menschen zu den, was sie energetisch zu sich nehmen... Aggressivitäten, das Gefühl von "enge", "eingesperrtsein", der ständige Bedüftnis, sich gegen die eigene Art "behaupten" zu müssen, die Symptomatiken von Betäubtsein - schlafwandelnd, häufig tagträumend, "nicht ganz da sein", das Gefühl "um sich beißen" zu müssen, bzw. die Beherrschung dieser aufkommenden "negativen" Emotionen... das Gefühl von Unglücklichsein, Fehl am Platz sein, Traurigkeit, Verlustschmerz durch von etwas entrissen worden sein, Depressionen, Fluchtempfindungen, bis hin Empfindungen, "ausbrechen" zu müssen.
 
Das alles - ist energetisch im Fleisch und Wurst enthalten, was wir in Supermärkte und Metzgereien zu kaufen bekommen.
 

Von daher: "Du bist, was Du isst"

Gruß
Aquajade
 
 
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40062
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 13:40)  
 


Sehe ich anders,
 
alles lebt, auch das Weizen im Feld erlebt ein Schock, wenn das Leben einfach beendet wird. Genveränderung, Pestizide usw. Ich denke es kommt drauf an, mit welcher Achtung Nahrung aufgenommen wird. Im Dank an die Schöpfung in demmut an das verzehrte Gut.
 
Beim Fleisch kann man sehr schnell raufinden ob es mit Cortisol verseucht ist. Ist zäh und schmeckt nicht. Das merkt man schon beim Fleisch klopen. Bei Hackfleisch zieht es Fett und schäumt irgendwie.
 
In der Schwangerschaft von Jan, konnte ich gar kein Fleisch zu mir nehmen. Er isst heute nur bedingt Fleisch. Ich denke, dass innere weiß was gut ist.  In vielen Kulturen wird gelehrt kein Fleisch zu essen, wenn der spirituelle Weg beschritten wird. Das halte ich für überzogen. Wie gesagt meine Meinung, am Ende muss und sollte das jeder selbst entscheiden.
 
Ich pflichte Aqua bei wenn man mit Ängsten und Depression zu kämpfen hat, vom Fleischverzehr abzusehen.
 
LG Ute 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40063
Aw: ...Rohkost Vegetarier oder assfresser
(30.06.2013 13:51)  
 


Ich esse gerne Fleisch,nicht alles,aber das was mir schmeckt;ich war vor jahren vegetarier,das ging auch,eine bestimmte zeitlang,bis ich eisenmangel hatte,dann fing ich wieder an,es zu essen,mir ist das auch völlig egal,was da so mancher vegetarier dazu sagt,weil sich heut zu tage,jeder sich selber aus suchen kann,was er gerne essen möchte,ob fleisch ob tofu,ob körnchen,muss jeder für sich selbst entscheiden,deswegen,ist man kein schlechterer mensch,eine freundin von mir lebt,seit jahren vegetarisch,und ich verstehe mich sehr gut mit ihr,weil wir uns gegenseitig so akzeptieren wie wir sind, liebe grüsse Stardust
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>