eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben? (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 11  
THEMA: Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
#43674
Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(26.06.2018 12:46)  
 


Hallo ihr Lieben und herzlichen Dank für die Aufnahme. {#zweiherzen}{#freuen}{#zweiherzen}
 
Wie auch ihr, bin ich seit langer Zeit auf meiner ganz persönlichen spirituellen Reise. Zurzeit befasse ich mich ausgiebig mit dem Thema Authentizität - Ich selbst sein quasi. Ich dachte ich bin da schon auf einem ganz guten Weg, bis ich auf folgenden provokanten Artikel gestoßen bin: https://schoepferinsel.com/inneres-kind/
 
Der Beitrag sagt unter anderem aus, dass wenn wir zur täglichen Arbeit gehen und den Job hassen, wir uns nicht authentisch verhalten. Ebenfalls sagt er aus, dass wir auch dafür verantwortlich seien was die Konsequenzen der Arbeitsstelle betrifft. (baut eine Firma beispielsweise Waffen usw).
 
Ich bin nicht sicher ob ich da zustimmen kann, denn wir leben doch in einer Welt, in der es auch ums überleben geht. Wir können doch nicht einfach alles sein lassen, das bringt uns doch auch nicht weiter.{#traurig}
 
Was meint ihr zu diesem Beitrag und für wie wichtig haltet ihr es ein authentisches Leben zu leben? Mich würde auch interessieren inwieweit ihr persönlich in der Lage seid, wirklich zu jedem Zeitpunkt ihr selbst zu sein?!
 
Me Agape{#smiley-kiss}
 
FreeMySpirit
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43679
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(26.06.2018 17:13)  
 


Huhu...
 
schönes Thema, das Du da aufgreifst, es ist wirklich sehr interessant sich selber diese Frage zu stellen, im ersten Moment denke ich kann jeder die Frage schnell beantworten, klar bin ich authentisch...!
Aber das sind wir nicht, genauso wie wir selten ehrlich zu uns oder anderen sind.
Wie oft haben wir uns selbst belogen, uns und anderen was vorgemacht, nicht immer wirklich bewußt, aber wir haben es getan.
 
Ich hab das festgestellt, als ich mich vor ein paar Jahren mit einem Buch beschäftigt habe:" The Magic " von  Rhonda Byrne  in dem man 28 Tage jeden Tag eine Aufgabe zu meistern hat.
Eine Tages Aufgabe war es schriftlich darzulegen wem man etwas zu verzeihen hat und warum man ihm verzeit, man, das war schwer, ich dachte damals, das hätte ich bereits, aber das war nur oberflächlich, einfach mal so, aber als ich mich damit auseinamder gesetzt habe, mußte ich feststellen, das es erstens überhaupt nicht einfach war und das viele Gefühle wieder hochkamen, die schon lange "vergraben" und dachte verarbeitet zu haben. 
Viele Menschen versuchen sich gar nie zu hinterfragen, oder sich mit sich selbst auseinander zu setzen, denn es ist sehr anstrengend und zeitaufwendig.
 
Aber zurück...ich denke das es äußerst schwer ist authentisch zu sein, gut z.B. in einem Beruf, in dem ich wie Du oben schreibst Waffen zu produzieren, da kann ich mich notfalls noch heraushalten, aber authentisch heißt für mich auch ehrlich...kannst Du immer allen Menschen die Wahrheit sagen?? Ich denke nur bedingt, manche verkraften zuviel Wahrheit nicht, und viele wollen es gar nicht wissen.
Manchmal muss man einem Menschen den man mag auch mal etwas anderes sagen, damit der sich besser fühlt, oder nicht?
Es ist ein schmaler Grat auf dem man sich da oft bewegt...aber ich denke authentisch zu sein, soweit es einem möglich ist ist ein muss....
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43680
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(27.06.2018 02:28)  
 


Hallo FreeMySpirit,
 
natürlich ist es möglich, zu 100% authentisch zu leben - man muss nur die Konseqenzen, die daraus entstehen, tragen können, bzw. wollen. ;-)
Die Frage ist ja auch, woran man diese 100% überhaupt misst - an der Zeit, also zum Beispiel nur einmal in der Woche für 3 Minuten nicht authentisch gewesen zu sein - oder misst man diese 100% an der Größe der Auswirkung, die diese ausnahmsweise nicht authentisch gelebte Lebensweise hatte? Oder auch im Vergleich zur Anzahl aller Entscheidungen oder Handlungsweisen, die man sonst noch trifft, während man so lebt...
Zumindest, wenn man es an der Zeit misst, kommt man durchaus zu 99,9% an die 100% heran, sofern man sich darum bemüht.
 
Und noch etwas muss man bedenken in Bezug auf Authentizität: W e m  gegenüber will man denn authentisch sein? Dem inneren Schweinehund, der vordergründig vielleicht lieber mal faul ist - oder seinem Bedürfnis nach Aufgeräumtheit in seiner Wohnung nachzukommen?
Oder ist man lieber seinem unentwickelten Teil des Egos gegenüber authentisch, wenn es z. B. darum geht, einen Fehler einzugestehen und dies unterlässt - oder dem entwickelten Teil seines Egos, das danach strebt, ehrlich und aufrichtig zu sein, auch wenn es einmal etwas schwerer fallen sollte?
 
Ist vielleicht nicht sogar a l l e s  authentisch aus einer höheren Sicht, also selbst, wenn man sich an der falschen Stelle zurückgenommen haben sollte - so ein Fehler gehört doch auch zur Authentizität, solange man diesen hat. Dass man bestimmte Fehler macht, ist ja kein Zufall. Diese Fehler gehören so lange zu einem, bis sie erkannt und aufgelöst werden. Die Frage wäre dann also lediglich, ob man bei der nächsten Gelegenheit nicht besser aufpasst, denn wohler fühlt man sich schließlich, wenn man sein Inneres nicht versteckt hat - außer, man hat dadurch gleich eine fristlose Kündigung erhalten oder wurde in Untersuchungshaft genommen. ;-)
 
Und dann das Thema der Arbeit in einer Waffenfabrik. Was soll da denn gegen die Authentizität verstoßen?
So lange es noch Menschen gibt, die ihr Gegenüber ermorden oder ihnen sonst irgendwie schaden wollen, ist es absolut sinnvoll, Waffen zu haben. Oder soll etwas das Gute sich vom Bösen besiegen und von der Erde vertilgen lassen?
Hätten die Indianer in den USA und Kanada damals gute Waffen gehabt, hätten einige europäische Länder sie nicht fast ausrotten, bzw. heute noch stark unterdrücken können.
Es kommt immer darauf an, zu was man Waffen benutzt: Um sich zu verteidigen - oder um Anderen damit zu schaden. D a s ist der entscheidende Punkt bei Waffen und nicht, ob es welche gibt. Gäbe es keine Waffen, würden bösartige Kreaturen ihre Fäuste benutzen - was bedeutet, dass alleine schon der Körper Waffe genug ist, den man nicht verbieten kann. Waffen sind letztlich deshalb erfunden worden, um den Vorteil einer eventuellen körperlichen Überlegenheit zunichte zu machen.
Die Gesinnung ist also entscheidend - wer edle Absichten hat und klaren Geistes ist, wird mit einer Waffe nichts Unrechtes anstellen. Wer aber Übles vorhat, wird mit allem, sei es mit seinen Händen, einem Brotmesser oder einem Auto Unheil anrichten.
 
 
 
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43682
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(28.06.2018 10:32)  
 


Hallo Lichtfee, hallo Anand! Danke für eure interessanten Ansichten dazu! Ich habe alle Bücher von Rhonda Byrne gelesen und ich muss eingestehen, dass es auch mir sehr schwer fiel gewissen Menschen zu verzeihen. Ich denke das kann ja nach individueller Situation ein längerer Prozess sein. Erst wenn wir auch wirklich fühlen und denjenigen loslassen, haben wir auch wirklich verziehen. Worte sind vermutlich nicht genug.
 
Ich sehe das eigentlich ganz genauso, der Grat ist sehr schmal. Aber genau hier tut sich die Frage auf. Würde es manche Menschen nicht schneller weiterbringen ihnen in gewissen Situationen die Wahrheit zu sagen? Sollten wir vielleicht lieber Schweigen, damit sie die Chance haben, die Dinge selbst zu erkennen?
 
Ich bin da auch bei Anand, 100% authentisch zu sein ist vielleicht in der heutigen Zeit noch nicht möglich, jedoch sollten wir vielleicht versuchen die 99% anzustreben?
 
Ich würde jedoch nicht sagen dass alles authentisch ist. Nehmen wir an ein Vorgesetzter gibt uns eine Aufgabe mit welcher wir überhaupt nicht einverstanden sind. Würden wir authentisch handeln würden wir ihm dies sagen und uns vermutlich weigern dies zu tun. 
 
Jetzt kommt das System ins Spiel und unsere eigenen Ängste. Wir tun was wir gesagt bekommen, da wir unseren Job und die damit zusammenhängende "Existenz" nicht gefährden wollen und sind still. Wir sind doch dann nicht wir selbst und geben unsere Authentizität ab. Wir handeln sogar entgegen unserem inneren Selbst.
 
Auch das mit den Waffen sehe ich etwas anders, wobei das wie der komplette Text natürlich nur meine eigene Meinung ist. Sind wir denn nicht verantwortlich für alles was wir tun? Wenn ich mein Leben damit verbringe Waffen zu bauen, ist doch die klare Konsequenz dass diese verkauft und eingesetzt werden oder nicht? Wenn ich jetzt im persönlichen Bereich absolut gegen Krieg und Gewalt bin, würde ich doch auch hier einen Teil von mir verleugnen oder nicht?
 
Wer der Angreifende und wer das Opfer ist ist meiner Meinung nur das persönliche Urteil. Fragen wir Zivilisten aus dem Afghanistan, welche das Sterben von tausenden ihrer unschuldigen Menschen miterlebt haben, werden sie sich als angegriffene bezeichnen. Auch Terroristen glauben doch im Recht zu sein und rechtfertigen ihr handeln dementsprechend. Wer kann darüber urteilen in welcher Hinsicht es "Recht" ist zu töten und in welcher Hinsicht es ein Verbrechen ist?
 
Du sprichst davon dass jemand der edlen Geistes ist, eine Waffe nicht für unrechte Dinge einsetzt.
 
Braucht jemand der "edlen Geistes" ist denn überhaupt eine Waffe? 
 
Herzliche Grüße
 
 
 
Letzte Änderung: 28.06.2018 10:39 von FreeMySpirit.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43683
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(28.06.2018 11:08)  
 


Wer der Angreifende und wer das Opfer ist ist meiner Meinung nur das persönliche Urteil. Fragen wir Zivilisten aus dem Afghanistan, welche das Sterben von tausenden ihrer unschuldigen Menschen miterlebt haben, werden sie sich als angegriffene bezeichnen. Auch Terroristen glauben doch im Recht zu sein und rechtfertigen ihr handeln dementsprechend. Wer kann darüber urteilen in welcher Hinsicht es "Recht" ist zu töten und in welcher Hinsicht es ein Verbrechen ist?
 
 
Ich denke genau hier liegt doch das Problem. Man müßte doch erst einmal definieren, was es heißt, "authentisch" zu sein. Wenn du hundert Personen dazu befragst, wirst du vermutlich auch hundert verschiedene Meinungen dazu hören. Jeder definiert das doch für sich selbst und schon hier liegt die erste Falle: Mensch ist versucht, sich dass immer auf seine eigene Persönlichkeit, seine eigene (Lebens-) einstellung zurechtzubiegen. Nicht schlimm, weil absolut menschlich. Aber es ist so ein bischen wie die Fage "was war zuerst da, die Henne oder das Ei"?
Selbst authentisch zu sein bedeutet für mich, dass ich selbst mit dem was ich tue glücklich und zufieden bin und je mehr Zufriedenheit ich verspüre, desto näher komme ich an meine persönlichen 100 Prozent. Nach aussen betrachtet fehlt es uns vor allem an Toleranz. Der Toleranz, anzunehmen, dass andere Menschen andere Meinungen haben, anders aussehen, ihre Authenzität für sich anders definieren. Neid, Eifersucht und Intoleranz waren und sind die Geiseln der Menschheit. Wäre jeder mit sich und dem was er hat zufrieden (und ich meine zu 100 Prozent zufrieden und damit authentisch) müssten wir nicht mehr über Waffen und Waffenfabriken diskutieren.
 
LG
 
Michael
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43684
Aw: Ist es möglich 100% authentisch zu leben?
(29.06.2018 23:46)  
 


Abend, : )
 
ich habe die bisherigen Beiträge gelesen, bin ganz neu hier und äußere mich auch mal dazu.
 
Das Thema ist definitiv interessant, zumal es ja jeden betrifft.
 
Aus meiner Sicht muss man aber mehrere grundsätzliche Punkte beachten. Unter anderem( wie schon erwähnt wurde):
 
Wie definiert man eigentlich "authentisch" ?
 
Authentisch leben bedeutet ja erstmal, dass man das was man innerlich glaubt, fühlt und denkt auch nach außen hin lebt. Sich also das Innere im Äußeren widerspiegelt. Das stelle ich so als Grundausage einfach mal in den Raum.
Das Wort "Authentisch" meint seinem Wortursprung nach "verlässlich" oder "echt".
  So kann aber z.B. jemand der überzeugt vom islamischen Gottesstaat ist auch völlig authentisch Mnschen umbringt.
Seine innere Haltung legitimiert dies und aus seiner Innenwelt heraus ist er seiner Natur nach völlig authentisch.
Ein Pädophiler, der Kinder missbraucht, lebt sogesehen auch seiner Natur nach authentisch.
 
Ist also authentisch Leben wirklich immer "richtig" ?
 
Ein weiteres Beispiel was Lichtfee71 schon ansprach ist der Punkt mit der Wahrheit.
Die meisten Menschen sind sich einig, dass man nicht lügen sollte. Aber sagen wir wirklich immer die Wahrheit? Leben wir authentisch nach außen, was wir innerlich an moralischen Ideen (wie: "man sagt die Wahrheit") haben ?
Ist die Moral überhaupt korrekt? Sagt man der netten Nachbarin die einen zur Hochzeit eingeladen hat : " Die Musik ist furchtbar, dein Kleid sitzt nicht und der Wein schmeckt schal."?
Bedeutet " Wahrheit sagen" immer zu sagen was man denk? Ist die größere Kunst nicht empathisch, liebevoll und bewusst zu entscheiden, wann man innere Gedanken äußert und vorallem wie man sie rhethorisch äußert?
 
Allein an den zwei Punkten ("Was ist  authentisch" und " Was bedeutet die Wahrheit zu sagen?") sieht man finde ich, dass die Themen sehr komplex sind, mehrere Perspektiven haben und sehr verschieden bewertet werden können.
 
Ich sage einfach mal meine persönliche Meinung dazu und gehe damit auch auf die Frage von FreeMySpirit ein.
 
Irrwege und auch negative Erfahrungen sind sehr nützlich um zu lernen und sich zu entwickeln. Auf lange Sicht ist aber das "Ziel" wieder ganz aus dem inneren Selbst (Essenz, höheres Selbst, Geist )heraus zu leben.
Dieses wahre Selbst lebt in der Regel in Harmonie mit anderen. Ist man ganz im Selbst, ist man automatisch authentisch. Es geht gar nicht anders.
Da wir aber nunmal alle Menschen mit einem Ego sind und aus meiner Sicht nur die wenigsten ganz aus dem höheren Selbst heraus leben, ist eine unserer Aufgaben uns ab und an zu hinterfragen. ;)
 
Meiner Meinung nach kann man bestimmte Dinge gar nicht (mehr) tun wenn es wirklich tief verankert ist und aus dem Selbst kommt.
Ich esse z.B. seit Jahren kein Fleisch mehr und lebe weitestgehend vegan (ohne militant zu sein und das jemandem aufdrängen zu wollen).
Ich könnte in keinem Schlachthof arbeiten. Selbst wenn ich dann arbeitslos bin, ich könnte es einfach nicht.
Darüber brauche ich auch gar nicht nachdenken.
 
Oder: Ich halte jede Art von Liebe für schön. Ich bin heterosexuell, aber ich bin dafür, dass jeder einfach glücklich sein soll. Egal in welcher Geschlechterkombination.
Ich könnte mit keinem Mann zusammen sein der z.B. Schwulenfeindlich ist.
 
Wenn etwas wirklich tief in uns verankert ist, dann leben wir es auch authentisch.
 
Ich bringe mal ein geschichtliches Beispiel:
 
Im Nazionalsozialismus gab es durchaus Deutsche die unter größtem Risiko  für sich selbst und ihre ganze Familie Juden gerettet haben. Versteckt, mit Essen versorgt usw.
Bei allen anderen die mitgemacht haben könnte man auch sagen: Sie hatten ja keine Wahl, das Leben ist hart, es bestand Lebensgefahr.
Trotzdem gab es Menschen, die all diese Risiken auf sich genommen haben um andere Mensche(Juden) zu retten. Warum?
Weil sie authentisch waren.Weil sie ihrer innersten Überzeugung ( zu lieben, zu helfen, aufrecht zu sein) nicht entgegengesetzt handeln wollten bzw. konnten.
 
Sogesehen haben aber auch viele der Soldaten die in den Krieg zogen völlig authentisch gehandelt und daran geglaubt, für eine höhere Sache zu kämpfen und sterben.
 
 
Quintessenz ist somit für mich:
 
-Nur authentisch sein ist nicht das Ziel bzw. unsere Aufgabe.
Die authentischen Handlungen sollten aus dem hoheren Selbst kommen und vorallem von harmonischen und positiven Intentionen geprägt sein. Der Idee ist u.a., nach Möglichkeit niemandem zu schaden.
 
Man kann nämlich auch authentisch sein und damit enorm viel Schaden anrichten.
 
-Sind bestimmte Überzeugungen wirklich tief in einem verankert, handelt man diesen meist automatisch nicht entgegen ( Tiere töten, Kinder schlagen, Rassismus usw.)
Selbst unter großem Druck nicht (siehe das geschichtliche Bespiel: Selbst unter größten Gefahren bleiben einige Menschen ihrem positiven harmonischen Innern treu).
 
Dementsprechend bin ich auch der Meining, dass wenn man wirklich gegen Krieg ist, keine Waffen herstellen möchte.
Zumal Waffen nunmal in erster Linie zum töten gedacht sind. Die Frage wäre für mich auch, ob man Waffen/Gewalt, wirklich mit angeblichem Schutz mit noch mehr Waffen entgegenwirken kann...?
 
Ich glaube wenn man dauerhaft einen Job macht den man hasst, dass man sich selbst schadet. Meiner Ansicht nach sollte man den geposteten Artikel nicht so lesen, als ob man etwas falsches tut und sich "Vorwürfe" machen, dass man nicht authentisch lebt.
Darum geht es ja nicht.
Jeder hält ja manchmal Dinge aus, Beziehungen die einem schaden, Jobs die man hasst, Freunde die einen runterziehen usw.
Die innere Erkenntnis und vorallem die Veränderung im Außen passieren selten über Nacht. Fast keiner (erstrecht nicht mit Kindern) kündigt einfach so den Job.
 
Aber ich glaube man sollte mutig sein. Man sollte sich im Bewusstsein halten, dass das aktuell ein Zustand ist, der o.k. ist, aber den man verändern möchte.
Eine Veränderung tritt ganz sicher nicht ein, wenn man sagt " da muss ich durch, das Leben ist halt hart, ich zwing mich dazu". Man kann ja standhaft sein und schwierige Situationen annehmen (wie den Job den man hasst), aber trotzdem nach Veränderung streben, innerlich beweglich bleiben!
 
Authentisch zu leben heißt nicht, dass man immer alles richtig macht, dass man Hals über Kopf Entscheidungen trifft um ein "authentischer Mensch" zu sein.
Für mich bedeutet es, dass man harmonisch lebt, nach Veränderungen strebt, dass man Lernaufgaben annimmt, aber auch den Mut hat danach zu streben, dass man sich erneuert und erweitert :)
Und meist sind solche Prozesse halt längere Wege (mit manchen Umwegen).
 
Das ist nun ziemlich lang geworden. Ich hoffe es liest ggf. trotzdem jemand und gibt seine Meinung dazu kund ;)
 
 
 
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>