eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Aw: Mentalität und Elektrosmog (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 138  
THEMA: Aw: Mentalität und Elektrosmog
#40294
Aw: Mentalität und Elektrosmog
(11.07.2013 10:03)  
 


sag das mal meinem 16-jährigen sohn.....
ein leben ohne handy, computer und waschmaschine wäre für ihn undenkbar.
 
ihr lieben,

ich sehe es pragmatischer....
im schlafzimmer habe ich nur eine lampe und kann die gesamte elektrizität des zimmers ausschalten. im wohnraum gibt es ausschaltbare steckerleisten....eb enso im arbeitszimmer.
im atelier steht nur ein cd-player mit radio...angeschlossen an die ausschaltbare steckerleiste.
 
ein thema am rande...was haltet ihr von solarenergie?

elektrosmog wird mir weniger bewusst, da wir direkten zugang nach draussen haben und ich viel zeit draussen verbringe, mich jetzt im sommer mit meinem computer auf die terasse setze und dort arbeite.
 
nun, inwieweit wir mit elektrischen geräten uns auch arbeit ersparen, seht ihr selbst.
früher war der waschtag hier im süden auch ein kommunikationstag....die waschweiber wuschen gemeinsam ihre wäsche am waschplatz ihres ortes.
dabei wurde getrascht, gelacht und
nebenbei auch gearbeitet. 
in unserm gallischen dorf gibt es zwar diesen waschplatz noch, jedoch, er wird nicht mehr genutzt.
die alten methoden (natürliche seifen, essig statt weichspüler usw.) lassen sich jedoch bei unseren modernen maschinen auch anwenden...
 
was jedoch wirklich veränderungsbedürftig ist, ist die lebensdauer der geräte, es kann doch net sein, dass ein geschirrspülgerät nur 5 jahre lebensdauer hat und dann aufm schrott landet, weil der kauf einer neuen maschine günstiger ist, als die reparatur!  da bauen die hersteller in ihre platinen so, dass die maschine spätestens nach 5 jahren kaputtgeht.....
und das betrifft auch wasch- küchen- und andere geräte.
der verbraucher wird hier zum neukauf gezwungen,
wenn er nicht auf den einen oder anderen komfort verzichten will.
eine möglichkeit, dem auszuweichen, wäre es professionelle geräte zu kaufen, was nicht nur teurer, sondern auch schwieriger ist, weil deren wartung kostrenpflichtig ist, so zumindest hier in frankreich.
 
zurück zum thema elektrosmog...ich glaube, dass der in städten, wo die menschen näher beieinander wohnen ausgeprägter ist, als in ländlichen gegenden.
um sich davon wirklich zu erholen, eignet sich der aufenthalt in freier natur.
ich glaube die heilende energie von gesunden pflanzen.
 
dieses thema regt auch dazu an, geräte, die man nicht mehr braucht, auszumustern und zum recyceln zu geben. bei notwendigen neuanschaffungen achte ich auf verbrauch und nehme auch die erweiterte garantie(5jahre) dazu. wenn ich allerdings daran denke, dass unsere erste spülmaschine 15 jahre lang funktionierte, dann sollten wir verbraucher mehr einfluss auf die hersteller nehmen,
dass sie langlebigere geräte bauen.
 
noch was zum thema:
regelmässige reinigung von geräten, steckern und die umgebung von geräten ist für mich selbstverständlich. inwieweit staub und staubmäuse energien aufnehmen...ich weiss es nicht,
jedoch fühle ich mich wohler, wenn die regelmässig entfernt werden.
 
eine kleine frage an die liebhaber von grillpartys: ohne kühlschrank im hochsommer....wie wär das denn?
 
mag sein, dass ich hier von hölzken auf stöckchen abgedriftet bin....
ganz ohne strom leben....nö, jedoch alternativstrom anstelle atomstrom....jederzeit.
 
strom- wasser- oder pflanzenmonopole.....noö....
 
namasté
mondi
 
 
 
 
 
 
am
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40297
Aw: Mentalität und Elektrosmog
(11.07.2013 13:03)  
 


Also ich bin in der Elektrotechnik daheim. Kann nur sagen das die Geräte so gebaut werden das sie nach der Garantie kaputt gehn. Das ist gut für die Wirtschaft.
 
Natürlich ist wo Strom fliest auch ein Magnetfeld das die stärke davon von mehreren Faktoren abhängt. Kurz gesagt mehr Leistung mehr Magnetfeld bzw induktive lasten wie das hammerteil Induktionsherdplatten oder Motoren.
Es soll auch genau...komischerweise ;) genau die 50Hz die unser Stromnetz hat am schädlichsten für Mensch und Tier sein. Es bringt den Körper mitzuschwingen.
Sich davon zu entziehen ist kaum möglich. Selber kann man alles abstecken aber der Nachbar hat sein WLAN an...
Man kann es minimieren. Freut den Geldbeutel und der Körper aber es macht das leben bisschen schwerer wie mondzauberin schrieb.
 
Wie sich die ganzen Felder auf das feinstoffliche auswirken kann ICH nicht sagen nur physisch ;)
 
Vll hat da jemand Ahnung und will es hier kund tun. Wenn ein gerät zb in der Nähe steht bzw wie es in der Natur selbst ist im Gegensatz zur Wohnung.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>