eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Besitz, Leistung, Gesellschaft (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12345678Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 199  
THEMA: Besitz, Leistung, Gesellschaft
#39309
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(31.05.2013 12:07)  
 


vom Ruhen habe ich nichts geschrieben - auch nicht, dass ich dir die Arbeit an dir selber abspreche. Ich habe dich gefragt, ob du dich magst. Schön wenn es so ist.
 
ich freue mich wenn andere ihren Weg erkennen und gehen - die Freude ist noch größer, wenn sie mir meinen Weg lassen, ohne diesen abzuwerten.
 
Für dich ist die Nacht und das Dunkel doch nicht positiv besetzt - oder täusche ich mich da?
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39310
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(31.05.2013 12:38)  
 


Nein , für  mich ist die Nacht und das Dunkel nicht positiv besetzt, ich habe aber auch keine Angst davor. Die Nacht und die Dunkelheit sind das Äquivalent zum Tag und der Helligkeit. Beide sind erforderlich, nicht mehr und nicht weniger.
 
LG
 
Michael
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39312
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(31.05.2013 13:19)  
 


Eben - und da gibt es keine reinen Nachtschattengewächse und keine gefallenen Engel, jeder Aspekt hat seinen Sinn und seinen Wert
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39321
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(01.06.2013 09:54)  
 


 
 
Es stimmt schon dass es keine reinen Schattenwesen gibt Mimir. Denn ohne Licht kein Leben, keine Existenz. (Reiner Schatten ohne Licht implodiert.)
Anders jedoch ist es mit den gefallenen Engeln / Wesen. Sehr viele Seelen haben bereits einen Aufstieg in die nächst höhere Dimension aus eigener Kraft geschafft, und sind anschließend aus unterschiedlichsten Gründen doch wieder in die Dichte zurück gefallen.
Die Dualität aus der linearen Sicht betrachtet, bedeutet entweder oder.
Aus spiritueller Sicht hingegen ein wertfreies .. sowohl .. als auch. Was nicht zeitgleich bedeutet, dass dem Licht und Schatten die selbe Bedeutung zukommt.
Vereinfacht gesagt: Licht ist reines göttliches Bewusstsein. Der Schatten stellt jedoch die Polarität zum Licht dar, und richtet sich bewusst dagegen, um zeitgleich die Möglichkeit der Lernerfahrungen zu bieten, die das universelle/ multiverselle göttliche Bewusstsein erweitern.
 

LG... ASHOKA
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39324
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(01.06.2013 10:42)  
 


 
 
Sehr gut gesagt, oka, finde ich     {#emotions}
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39334
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(01.06.2013 16:47)  
 



Oka schrieb:
 
 
Es stimmt schon dass es keine reinen Schattenwesen gibt Mimir. Denn ohne Licht kein Leben, keine Existenz. (Reiner Schatten ohne Licht implodiert.)
Anders jedoch ist es mit den gefallenen Engeln / Wesen. Sehr viele Seelen haben bereits einen Aufstieg in die nächst höhere Dimension aus eigener Kraft geschafft, und sind anschließend aus unterschiedlichsten Gründen doch wieder in die Dichte zurück gefallen.
Die Dualität aus der linearen Sicht betrachtet, bedeutet entweder oder.
Aus spiritueller Sicht hingegen ein wertfreies .. sowohl .. als auch. Was nicht zeitgleich bedeutet, dass dem Licht und Schatten die selbe Bedeutung zukommt.
Vereinfacht gesagt: Licht ist reines göttliches Bewusstsein. Der Schatten stellt jedoch die Polarität zum Licht dar, und richtet sich bewusst dagegen, um zeitgleich die Möglichkeit der Lernerfahrungen zu bieten, die das universelle/ multiverselle göttliche Bewusstsein erweitern.
 

LG... ASHOKA
 

ja, das ist der moderne spritituelle Mainstream, eine Mischung aus Theosophie, ein wenig Christentum und a bissel Buddhismus.
In der Anthroposophie ist es ein evolotionäres Grundgesetz - das Streben zum Licht...
 
Licht: trennt, unterscheidet. gibt Raum - das Bewusstsein kann sich entfalten, sich individualsieren und eigenständig werden
 
Dunkel: verbindet, vereinheitlicht, nimmt Raum - das Bewusstsein muss auf sein Eigensein versichten, es muss vertrauen lernen, sich auf sein Unbewusstsein verlassen.
 
Beides ist in einer polaren Weltsicht nötig - sich öffnen, sich verschliesen, Eigenständig werden und seinen Wurzeln vertrauen.
 
Für mich ist der ganze Satanismus mit seinen gefallen Engeln lediglich die Schattenarbeit des Christentums. Wer das Göttliche als rein Gut (reines Licht usw) wahrnimmt, der braucht - da die Welt nun mal nicht rein gut ist - das Gegenstück, also das Böse und identifiziert das Ganze dann mit dem Gegenstück vom Licht. Also dem Dunkel
Und da im (lichten) Gott der Ursprung des Lebens gesehen wird, dann müssen natürlich die Bewohner des Dunkels auch mal lichtvoll gewesen sein....
 
Ich bin Pagan (europäischr Heide) und Anhänger der Großen Mutter - sie gebiert aus dem Dunkel und nimmt uns ins Dunkle zurück. Wollen wir hoffen, das wir in der Zeit des Lichtes reif geworden sind.
 
Letzte Änderung: 01.06.2013 17:04 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12345678Weiter>Ende>>