eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Besitz, Leistung, Gesellschaft (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12345678Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 199  
THEMA: Besitz, Leistung, Gesellschaft
#39115
Besitz, Leistung, Gesellschaft
(26.05.2013 21:30)  
 


hallösche,
 
habe den jesusthread verfolgt....lassen wir den thread so, wie er ist.
 
ich greife gerne donnerwetters wunsch auf und wir können hier darüber diskutieren.
 
in dem sinne, was wir hier gemeinsam erörtern werden, ist in meinen augen die bodenständigste spiritualität, die ein mensch haben muss, sich selbst zu verstehen, die gesellschaft verstehen, ja....in dem sinne...hinter den kulissen des systems schauen zu können, um zu begreifen was hier abgeht.
 
vielleicht vorher noch eine sensibilisierung. genau das, was das system ist, wirkt in uns suptil, kaum merkbar. der blinde fleck in einem menschen, ist eben er blinde fleck: unsichtbar, nicht bemerkbar.
 
menschen sind dann so, wie sie sind auch hier, auf ihre art und merken es NICHT!
 
die bemerkung der blindheit, versteckt sich dann hinter einer emotion, die man hat, wenn man einen beitrag liest, irgendwo angetriggert wird und dann geht es ab im kopf. man liest zwar weiter, realisiert aber weiteres nur noch nebenbei, weil man genau an dem triggerpunkt ist.
und dann erfolgt dieser triggerkommentar, der sachlich einseitig ist und im gesamten vom gegenüber eine reaktionn erfolgt, die berechtigt ist. nur der gegenüber sieht im moment, das große ganze, was er mitteilen wollte, doch die resonanz war einseitig, unangebracht und völlig daneben.
 
sowas muss man einfach merken. wenn wachstum beginnen soll, kann nur dann entstehen, wenn emotionen, triggerpunkte bemerkt werden.
merkt man sowas nicht, geht eben eine diskussion im einzelnen, wie im gesamten, echt gekonnt vorbei.
 
und nun sind wir auch schon im system. was passiert denn mit dem menschen?
 
nehmen wir nur mal die westlich industrialisierte welt, eben die welt, in der wir leben, hier in Deutschland.
 
du wirst geboren, wirst zum kind: kindergarten: spielerisches lernen, lachen, freude, etc.
 
dann beginnt die schule. anfangs noch gut, du lernst lesen, schreiben, mathematik, so grundsachen, die niemals verkehrt sind.
 
doch, je weiter man in die schule vorrückt, die ganzen klassen durchfährt, werden dir lügen aufgesetzt.
 
dir wird nur erzählt, dass du gut sein musst, damit du später eine gute arbeit hast, damit du (nur) überleben kannst. das ganze schulsystem basiert in der form, das jeder vorbebereitet wird, in einem system seine energie abzugeben.
 
das system ist Deutschland. und deutschland ist kein staat, sondern eine GmbH. wem das interessiert, wird über google sicher fündig, wer hier suptil drahtzieher ist und auch noch das, was von hitler übrig geblieben ist: der Neoliberalismus.
ja, so ist es. die vorgegaukelte demokratie in deutschland ist eine lüge. das, was wirklich wirkt, ist ein polizeistaat, ein überwachungstaat, neoliberalistisch wirkend, ganz suptil.
 
und genau so ein system, lässt uns selbst, jeden einzelnen, garnicht zur seelischen entfaltung kommen, dass, was wir wirklich leben sollten: unser wahres selbst.
 
nein, du wirst so suptil abgeschnürrt, deine bewusstheit wird in den keller gefahren: der egoistische mensch wird so  erzogen und was da so vom wahren selbst übrig bleibt, ist eine  mechanisch wirkende bewertende maschine, die nur noch funktioniert.
(ich übertreibe mal ein bisschen. aber so wird einem das sicherlich noch mehr bewusst)
 
so ein mensch, ich war früher auch nicht anders, wird  sich seiner anerzogene unfreiheit garnicht bewusst. das ist verloren gegangen, diese freiheit.
 
was wirkt und suptil gewollt ist, ist eben der egobezogene mensch. das, was die welt beherrscht, ist schlicht und ergreifend, die macht über alles und jeden.
 
diese form ist diese macht, eben auch besitz denken.
 
somit ist dieses system ein bug von: besitz, macht, gier und manipulation.
 
vielleicht wird einem bewusst, das in so einem weltsystem, all das, was einem beigebracht wird, nicht der freien entfaltung dient, sondern nur ein sklave des systems wird.
 
hier höre ich mal auf. es waren genug  impulse und freue mich auf eure ergänzungen, anregende diskussion oder auch fragen.
 
Lichtbote
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39116
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(26.05.2013 22:06)  
 


Hallo Lichtbote
 
Zunächst einmal Danke für diesen Thread, war sicher die beste Lösung.
 
Es beschäftigt mich auch schon sehr lange, wie sehr wir Sklaven dieses Systems geworden sind. In der Welt der Könige und Kaiser (Bsp Mittelalter) waren es die Bauern und das niedere Volk, die ausgebeutet  wurden, den Zehnten abgeben mussten etc. Zu jener Zeit war sicher die Bildung noch nicht weit fortgeschritten. Diese Zeit wurde überführt in die Moderne, der Bildungsstand ist enorm gewachsen und dennoch sind die meisten >Sklaven geblieben. Die Politik ist im Wesentlichen der Wirtschaft verpflichtet, welche nur ein Interesse hat:ihren Geldbeutel weiter zu füllen, koste es was es wolle. Bürgerbeteiligung ist Makkulatur (jüngstes Beispiel: Bürgerbefragung im Norschwarzwald zum <Nationalpark, ca. 70 Prozent Ablehnung, Anwort der Politik: wir machen es trotzdem). Und doch sind wir irgendwie immer gefangen und abhängig. Die Frage ist: was kann man gegen dieses System tun? Es erkennen ist die eine Seite, es zu ändern die andere...
 
Gruß
 
Donnerwetter
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39118
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(27.05.2013 09:20)  
 


lieben dank deiner fortführung, donnerwetter.
 
es stimmt, dass selbst unsere politiker lieber an ihren eigenen geldbeutel denken.
das ist das eine. das andere ist das machtgehabe und die geldgier, der sich nun mal in der form des kapitalismus zeigt. kapitalismus dient immer dem, der das macht, d.h., reiche firmem werden immer reicher, weil das geld nur nach oben fließt und nicht zu dem zurückfließt, der dafür sorgt, die firma aufrecjht zu erhalten, nämlich den angestellten.
 
der so wirkende neoliberlismus, wird vom volk garnicht erkannt. auch sind in deutschland noch viel zu viel anhänger zu den großen parteien, wie c.d.u, s.p.d., f.d.p. die grünen sind seid jahren auch infiziert. was die an politik machen wollen, hat mit dem volk nichts mehr zu tun.
politisch betrachtet sind in meinen augen es die linken, die an der realität noch wesentlich näher dran sind und die auch ehrlicher sind.
 
die menschen in D sind einfach noch nicht wach. sie glauben den ganzen hokuspokus der regierenden parteien und wählen sie immer wieder.
 
solange sich das so im volk nicht ändert, eine andere bewusstheit herrscht, wird das recht schwierig, eine völlige wende einzuleiten, die sinn macht.
 
hinzu kommt die verdummung des volkes. das ist eben auch sehr suptil eingefädelt und der einfluss von usa ist eben enorm. hier herrschen eben auch noch verträge, seid ende des 2. weltkrieges. das, was uns als "freunde" der us-politiker begegnet, sind eben die drahtzieher, illuminaten und andere, auch viele juden, die die weltherrschaft haben wollen, alles unter kontrolle haben wollen. man sieht ja auch, wie viele englische worte "verdeutscht" werden, besser ausgedrückt, wir das so angenommen haben und für uns das völlig normal geworden ist wie cool sein, e-mail schreiben und andere viele englische worte.
 
dann unsere EU und der euro, das nächste kapitalistische machtgehabe.
man sieht einfach, wie sich diese macht ausgebreitet hat, diese kontrolle, wirklich durch diese ganzen staaten gehen.
 
in dem sinne, sind diese machtfäden über die ganze welt gespannt, dem kapitaluismus dienend, auf kosten der menschen und natur.
 
wenn wir uns alle dann die frage stellen: was können wir tun, dass dieses machtregim fällt und das ziemlich schnell, müssten die menschen auf der ganzen welt wach werden, sehen was da passiert und ALLE aufstehen und eine front dagegen bilden.
wenn keiner mehr für diese leute arbeiten geht, wäre das die radikalste und schnellste form, dem entgegen zu wirken.
 
im einzelnen, denke ich, nur staat für staat, ist recht schwierig: siehe mal, was in ägypten passiert. das volk will sozialität und ihre freiheit und die werden auf offener straße einfach nieder geschosssen oder sonst wie. der von denen gewählte präsident, versprach genau öffentlich das, was das volk wollte und was tut er: er regiert über das millitär gegen das volk.
in dem sinne, sind es lügen, die, politisch gesehen, die ganze welt regiert: lügen, zum eigennutz der geldgier und machtgehabe und kontrolle des volkes.
es ist noch weit viel schlimmer, was suptil wirkt: der versuch, dass volk zu dezimieren, mit seuchen, chemische substanzen in nahrungsmitteln, die schädlich sind. dann noch chemtrails, HAARP, oder anderes, so dinge sind, die psyche des menschen zu beeinflussen, ihn dort halten, klein und krank.
über die öffentlichen medien, wie funk und fernsehen,wird darüber nicht berichtet.
beweger der welt haben aber das internet, wo man sich vernetzen kann. das haben die noch nicht unter kontrolle. so wird man beim suchen fündig, was im underground schon für positive bewegungen herrschen, dass system langsam aber sicher zu unterwandern.
 
jedoch der esoteriker, mit seiner rosaroten brille, sprüche drauf hat: verändere dich, dann veränderst du die welt, in dem sinne, sich selbst in licht und liebe stellen, aber weiter nichts tun, wird sich die welt nicht ändern.
die welt kann man nur durch ein T U N verändern und nicht durch meditation, beten zu gott und den engeln. sowas ist unfug.
 
hier stop ich mal. wieder genug impulse und freue mich auf andere anregungen.
 
grüße
 
Lichtbote
 
Letzte Änderung: 27.05.2013 09:25 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39129
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(27.05.2013 11:27)  
 


Wirtschaft ist die Umsetzung von Leistung in Ware. Und die Ware braucht der Mensch um zu existieren.
 
Inwieweit ich mich da als Einzelner versklaven lasse, liegt an meiner inneren Einstellung (hier käme die Spiritualität zum Zuge). Du kannst als Einsiedler leben - oder wie der Gründer der DM - Drogeriekette deine Fähigkeiten umsetzen und dich in die Wirtschaft als handelndes Glied einbringen.
 
Für mich ist Leistung nicht negativ besetzt - wenn ich in meinem Berufsalltag diese nicht bringe, kann es passieren, das ich anderen Menschen damit schade. Und - ich möchte dafür auch entlohnt werden und mir dafür etwas "leisten" könenn. (also Besitz) Wodurch wieder andere (deren Produkte ich kaufe) etwas haben.
Und, durch meinen Lebensstil (den ich mir leisten können muss) bin ich Teil einer bestimmten Gesellschaftsschicht.
Leistung ist  (für mich) ein Grundmenschenrecht -  seine Fähigkeiten anwenden...
Besitz ist (für mich) ebenso eine Grundmenschenrecht - das Recht auf Privateigentum halte ich für notwendig und durchaus sozial sinnig
Gesellschaft ist (für mich) die soziale Bindung des Einzelnen ins Ganze (welche die Leistung des Einzelnen und dessen Privateigentum für die Gemeinschaft nutzbar macht)
 
Wirtschaft ist nun mal der Motor - auch eine Guru will etwas essen, sich kleiden.
Inwieweit der Einzelne darin gebunden und versklavt ist, ist die Frage der inneren Einstellung. Natürlich kann ich die ändern.
Die Grünen haben es geschafft, dass die Ökos zu einer wirtschaftlichen Kraft geworden sind und ein wichtiger Motor in der Wirtschaft, und ebenso hat sich deren Lebensstil damit verbreitet. Allerdings ist hier wieder das Problem, dass dieses "Gutmenschentum" (Nicht Rauchen, usw) über Gesetze anderen aufgedrückt wird. Und das ist eben dann auch wieder eine "Versklavung" und hat mit Freiheit nichts zu tun.
 
Letzte Änderung: 27.05.2013 12:47 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39206
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(29.05.2013 10:35)  
 


hallo mimir,
 
ich verstehe deinen beitrag sehr gut. es ist so deine persönliche wahrheit, erziehung, bewusstsein, so, wie du die welt siehst, empfindest und dich einbringst.
 
meine intention und auch die von unserem geschätzten donnerwetter, geht aber tiefer, hinter den kulissen schauend, was  suptil abgeht.
 
auf grund deines beitrages, kann ich sicherlich richtig entnehmen, dass das wissen, was ich habe, das suptile, du so noch nicht dahin geschaut hast.
 
vielleicht ist das als du, der du bist, ganz gut, dass du da nicht hinschauen soltest.
 
es ist deine entscheidung, wie tief du dein leben gestaltest und auch gestalten kannst, begreifst, in deiner maximalen bewusstheit.
 
im leben kommt man sehr sehr oft an grenzen. diese grenzen können sehr tief sein und es ist die frage, wie und ob man das überhaupt verkraften kann.
 
somit, aus meiner erfahrung, muss man sich gut kennen, was man noch zulassen kann.
 
grüße
 
Lichtbote
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#39207
Aw: Besitz, Leistung, Gesellschaft
(29.05.2013 10:58)  
 


Es ist völlig klar, jeder will etwas zu essen,  möglichst ein Dach über den Kopf, eine Grundsicherheit, oder psychologisch betrachtet die Befriedigung der ersten Stufe der Bedürfnispyramide.
 
Leistung zu erbringen und dafür eine Gegenleistung zu erhalten halte ich ebenso für legitim.
 
Aber wenn man genauer hinschaut, dann klaffen eben in diversen Bereichen die gegebene Leistung und der dafür erhaltene Lohn deutlich auseinander.
 
Gerade im Banken /und Versicherungssektor (aber auch in anderen Sparten) stimmen doch die Verhältnisse zwischen Leistung und Entlohnung sschon lange nicht mehr, oder ist es tolerierbar, dass Banken an den Rand des Ruins wirtschaften, vom Steuerzahler gerettet werden und die verwantwortlichen Vorstände im Amt bleiben und nach wie vor Hunderttausende oder gar Millionen Jahresgehalt einstreichen bzw mit einer Abfindung entlohnt werden, die nicht nur ihren eigenen Lebensabend finanziell absichern sondern noch den ihrer nachfolgenden Generationen?
 
Auf der anderen Seite gibt es mittlerweile unzählige Berufe, gerade im Dienstleistungssektor (Friseur, Hotelgewerbe...) oder Sozialbereich (Krankenschwestern, Altenpfleger), die derart miserabel entlohnt werden, dass trotz Fulltimejob am Ende des Geldes noch Monat übrig ist.
 
Hier werden Stellen abgebaut und die verbleibenden Arbeitskräfte müssen in der gleichen Zeit das doppelte leisten........und wenn ein Fehler passiert, fragt danach niemand, denn keine Lobby--große Schuld
 
Diese Zusammenhänge sind gewollt forciert........um den Mächtigen die Macht  zu erhalten.
 
 
Und wir können uns eben nur begrenzt diesem System entziehen..da ist  halt doch noch er Überlebenswille und leider gibt es nicht genug kleine Inseln, um jedem eine anbieten zu können
 
Liebe Grüße
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12345678Weiter>Ende>>