eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Familie als NUR ..."Wegbegleiter??" (1 Leser) (1) Gast



 
Zum Ende gehen Beliebt: 187  
THEMA: Familie als NUR ..."Wegbegleiter??"
#42819
Familie als NUR ..."Wegbegleiter??"
(02.05.2015 16:03)  
 


So Ihr Lieben,
Ich brauche Hilfe und neue Ansätze. ..egal ob Verstand oder Energetisch!!
 
Also hau ich das jetzt mal in die Runde...{#smiley-cry}
 
 
ALSO....
es war einmal, ich die kleine Ariane, 
die Mutter und Stiefvater in der DDR hatte für ca. 5 Jahre. ..dann aus unerfindlichen Gründen zur Pfegefamilie gegeben wurde!...
Ca. 22Jahre....und adoptiert wurde...und glücklich war...!!!!
 
Und dann...
aus heiterem Himmel ihren Vater in Cuba vor drei Jahren mit dem Fernsehen suchen durfte und auch gefunden hat!!!! Tadaaaa!! UND soooo glücklich ist....bis heute!!!
 
Also, drei Familien. ..irgendwie und irgendwo auf dieser Erde und irdisch gesehen. ..ne Menge Arbeit!
Energetisch gesehen. ..
 
....
ich war vor kurzem bei ner Familienaufstellung...um mal. ..ein Versuch zu starten. ..und eine energetische Ordnung herzustellen!!!
Ich habe es versucht!!! Wirklich!!!.
und siehe da...
ich hab tatsächlich meine "kosmischen Eltern und mein Inneres Kind" komplett. ..vergessen. ....:-(
 
So...wisst ihr was hier gerade los ist. ..bei mir????!!!!{#w00t}
 
Meine (Pflegefamilie) ist gerade sooo wütend, weil ich sie nur als "Wegbegleiter"sehe....
Vorwürfe und Schuld im Raum...von ihnen aus der Vergangenheit. ...viele Verletzungen weil ich auch wirklich ein "böses Mädchen war....!!!
 
Nur für mich ist das Vergangenheit. ...ich arbeite so sehr an mir.!!!!
BIN glücklich im hier und jetzt...!!!
Gerade durch die Entfernung und meinem neuen Job...und...doch...
dieser bittere Beigeschmack. ....warum????
 
 
 
Um Hilfe wird erbeten!!!!
{#zweiherzen}
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42824
Aw: Familie als NUR ..."Wegbegleiter??"
(14.05.2015 12:08)  
 


Hallo Ariane
Das ist wohl ein unangenehmes Missverständnis, das entstehen kann, wenn man unter einem Begriff etwas anderes versteht. Solche Dinge entstehen leider immer wieder ohne böse Absicht. Und wenn es passiert ist, versucht man es bestmöglichst zu klären und wieder gut machen.
 
An deiner Stelle würde ich mich bei ihnen bedanken für all das Viele und Gute, was sie für dich getan haben und du bekommen hast. Dass das unendlich wertvoll ist und du so viel in deine Zukunft mitnehmen kannst, sie zu den allwichtigsten Menschen gehören in deinem Leben, denen du deine schöne Kindheit verdankst. Und sagen, dass das Wort Wegbegleiter all dem bestimmt nicht gerecht werden kann und es nicht so glücklich gewählt war, auch nicht der Liebe und allem, was euch verbindet. Aber du hättest es nicht negativ gemeint.
 
Das dient dem Frieden, der Versöhnung und auch der Wertschätzung ihres jahrelangen 24-Stunden-Jobs, den Eltern oder Ersatzeltern mit Kindern leisten. Dann fühlt ihr euch alle wieder besser. Ich glaube, an deiner Stelle würde ich es so in etwa versuchen, ev. mit Blumen vorbeigehen, auf einem Kärtchen deine Gedanken schreiben... Hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte.
 
Liebe Grüsse, Seraphine
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42825
Aw: Familie als NUR ..."Wegbegleiter??"
(15.05.2015 23:33)  
 


{#freuen}Dankeschön. ..
 
Erstmal das du antwortest. ..und hier eine "Resonanz" entstehen darf!!
 
 
Mit Blümchen und Kärtchen komme ich hier nicht mehr weiter;-)
 
Was für mich persönlich sehr interessant ist...im Moment!!
Warte...warte...jetzt kommts...
 
Meine (Pflege-Adoptivmum) also Mama seit 22 Jahren..wenn ich wütend war...habe ich sie Heike, bei ihrem Vornamen genannt....
 
ist selber sehr lange schon spirituell. ...
 
Tierkommunikation gelernt. ..Reiki gelernt. .ect...viele Kurse besucht...! Bekommt wirklich sehr schöne Seelenbilder...ist ein Kanal. ..sehr sauber und rein für Klienten. .und andere Menschen!!!
 
Aber dennoch nicht...neutral....bzw...doch irdisch in ihren Familienverstrickungen. ...selbst gefangen. ..oder?
 
Und auch ..im Moment für mich, ganz besonders als "aufgenommenes" Kind und auch als Tochter. .die ihr versucht mitzuteilen. ..dass auch ich mich weiterentwickelt habe..und glücklich bin...
so beurteilend und in der Schuldzuweisung sein kann....
 
Warum? IST DAS SO?
 
Persönlich befinde ich mich selbst soooo in Seelenerfahrungen...die für mich bedeutend sind...!!
Und mir guttun...
 
und mich...spürbar. ..diese Entfernung die immer größer wird...fühlen lässt. ..!!!
Und mir guttut..!!! Trotzdem!!
 
Und je mehr das gerade im Moment geschieht. ..
desto mehr schreibt mir gerade meine Biologische-leibliche Mutter...immer noch in der Entzugsklinik...
die sich gerade selber versucht zu finden!!!
 
Mit den Worten:
"Es tut mir leid! Was habe ich nur verkehrt gemacht.....!!!"
 
INTERESSANT ODER???
 
 
Und nun??? ;-)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42885
Aw: Familie als NUR ..."Wegbegleiter??"
(27.07.2015 00:58)  
 


Hey ariane.... welche frage hast du denn gerade wirklich?  Geschweige,  was genau möchtest  du wissen oder verstehst gerade  nicht?  Ganz liebe grüsse miri 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen