eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 153  
THEMA: Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt
#41413
Aw: Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt
(14.11.2013 16:21)  
 


Zum Gnadenrecht
 
Die Begnadigung ist (heutzutage) meistens die Befugnis von Staatsoberhäuptern, die im Einzelfall Tätern die ihnen strafrechtlich zuerkannte Strafe erlassen.
 
In dieser Praxis hat sich ein Rest des mittelalterlichen Gerechtigkeitsverständnisses erhalten, dass Autoritäten (Kaiser, Könige, Fürsten, Lehensherren, Kirchenoberhäupter) geltende Regeln willkürlich außer Kraft setzen konnten („Gnade vor Recht“).
 
Die entsprechende generelle (für eine Vielzahl geltende) Maßnahme ist als Amnestie oder Abolition bekannt.
 
Der Begriff der Gnade impliziert, dass ein Verurteilter kein Recht auf Gnade hat. Der „Gnadenherr“ kann willkürlich und ohne Angabe von Gründen über das Gnadengesuch entscheiden. Folglich ist gegen die Ablehnung auch kein Rechtsbehelf möglich. Im Rechtsstaat existiert lediglich ein Recht auf Anhörung und Prüfung des Gnadengesuchs.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41414
Aw: Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt
(14.11.2013 17:52)  
 


ja eben Micha, und was hat sowas mit der aufloesung von geluebten etc zu tun , lach. oder eine siegeserklaerung ?
 
UNSINN, im hoechsten Masse UNSINN. - mein reden.
da gibt auch keine begrifflichkeiten zu erklaeren, was der liebe danny da moechte. 
 
in allen formulierungen zur Aufloesung die ich kenne - gibt es so einen passus nicht. 
 
Nichts wird vergessen und nichts wird vergeben ^^
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41415
Aw: Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt
(14.11.2013 18:25)  
 


So sehe ich das auch...Gnadenrecht ist eine rein weltliche Angelegenheit und eine Siegeserklärung sowieso.
 
Verlockend ist der Gedanke ja, wenn durch eine Formel alle Verstrickungen  in der Vergangenheit und vorsorglich auch gleich in der Zukunft aufgelöst werden könnten, aber ich fürchte: so einfach isses nun doch nicht
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41417
Aw: Gnadenrecht und Siegeserklärung hinterfragt
(14.11.2013 18:58)  
 


Wäre die Auflösung eines Gelübdes so einfach, hätte es seine ihm angedachte Bedeutung verloren..dann würde man leichterhand mal schnell etwas versprechen..man hat ja den Gedanken an eine jederzeit mögliche Abschwörung im Hinterkopf.
 
Ich persönlich glaube auch nicht an die Gnade ausserhalb "der Welt"-...und selbst da ist sie selten!
 
Es gibt Gesetzesmässigkeiten, die wirken..ob der Mensch Kenntnis von ihnen hat oder nicht..sie wirken dennoch und so wird keine Tat, kein Wort und kein Gedanke je folgenlos verpuffen bzw. vergessen.
Alles hat seine Folge..manche sofort..die meisten erst später..und manche erst im nächsten Leben gar.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>