eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Lust und Frust durch Manipulation! (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123456Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 212  
THEMA: Lust und Frust durch Manipulation!
#38040
Lust und Frust durch Manipulation!
(20.01.2013 17:23)  
 


Manipulation entsteht durch unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte, und eigene Machtgier.
Dort wo wir nicht in der Lage sind für uns selbst zu sorgen, so dass wir ohne Zutun von Außen das erhalten oder erreichen was wir uns wünschen, beginnen wir selbst, um unsere Ziele zu erreichen, andere zu manipulieren und uns manipulieren lassen.
Die meisten Manipulationen sind so subtil, dass wir sie nie oder nur selten als das erkennen.
 
Wir wünschen uns harmonischere und glücklichere Lebensumstände, eine glückliche Beziehung, Partnerschaft usw. ohne wirklich zu wissen was tatsächlich dazu gehört um die Zufriedenheit zu erlangen, nach der wir uns sehnen.
Wir haben schon im Babyalter gelernt andere zu manipulieren. Wir haben geschreit und gequängelt wenn wir Hunger hatten oder mehr Aufmerksamkeit wollten, und es hat fast immer funktioniert. Wir haben gelacht und gestrahlt, wenn man uns anschließend in die Arme genommen und sich mit uns beschäftigt hat.
 
Irgendwann hat sich das Ganze aber erweitert und uns wurde gesagt:
Wenn du dies und jenes tust oder nicht tust, dann liebe ich dich nicht mehr.
Wenn du nicht lernst und unterordnest, wird nie ein guter Schüler, Arbeiter aus dir.
Wenn du dich nicht dem ganzen Gesellschafts- Wirtschafts- und Politsystem unterwirfst, musst du dich nicht wundern wenn du ein Außenseiter und Verlierer bist.
 
Und ... wir haben, nur um unsere Ziele zu erreichen fleißig die Spielregeln studiert und auswendig gelernt. Wir wurden selbst zu perfekten Manipulatoren und haben uns immer wieder selbst manipulieren lassen, um immerhin kurzfristig das zu bekommen wonach wir uns gesehnt haben, und machen es bis heute so.
Geht die Rechnung mit der Manipulation und Manipulierbarkeit nicht auf, ziehen wir uns verletzt und gekränkt in unser Schneckenhaus zurück und schmollen darüber, wie ungerecht die Welt und das Leben doch ist.
 
Das Ganze geht soweit, dass wir irgendwann, um uns ja nicht mit unserem eigenen Beitrag daran, und unserem eigenen Schmerz auseinander setzten zu müssen, nach Entschuldigungen suchen, um daran glauben zu können dem Anderen zu verzeihen würde ausreichen unseren eigenen Selbstbetrug zu heilen.
 
Wir prostituieren uns selbst, aber auch das Gegenüber unser ganzes Leben lang, nur um zumindest kurzfristig das Gefühl von Glück und Zufriedenheit zu erlangen. Wir sind aber selten bis nie bereit dazu, unseren eigenen Beitrag in diesem Spiel mit dem Glück, der Manipulation und Manipulierbarkeit erkennen zu wollen.
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38062
Aw: Lust und Frust durch Manipulation!
(26.01.2013 23:40)  
 


...und welche Erkenntnis ziehen wir jetzt aus deinem Statement?
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38064
Aw: Lust und Frust durch Manipulation!
(27.01.2013 01:08)  
 


... dass Menschen wie du mit solchen Texten ganz offensichtlich überfordert sind ;)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38066
Aw: Lust und Frust durch Manipulation!
(27.01.2013 09:37)  
 


liebe(r) oka,
ich versuche mal deinen beitrag zu kommentieren, um so besser auf deinen text eingehen zu können.

Oka schrieb:
Manipulation entsteht durch unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte, und eigene Machtgier.
Dort wo wir nicht in der Lage sind für uns selbst zu sorgen, so dass wir ohne Zutun von Außen das erhalten oder erreichen was wir uns wünschen, beginnen wir selbst, um unsere Ziele zu erreichen, andere zu manipulieren und uns manipulieren lassen.
das ist mir zu theoretisch.
Die meisten Manipulationen sind so subtil, dass wir sie nie oder nur selten als das erkennen.
wir? du empfindest das so, doch weshalb schliesst du damit alle anderen mit ein?
 
Wir wünschen uns harmonischere und glücklichere Lebensumstände, eine glückliche Beziehung, Partnerschaft usw. ohne wirklich zu wissen was tatsächlich dazu gehört um die Zufriedenheit zu erlangen, nach der wir uns sehnen.
woher weisst du, was sich andere wünschen und was andere (nicht) wissen?
Wir haben schon im Babyalter gelernt andere zu manipulieren. Wir haben geschreit und gequängelt wenn wir Hunger hatten oder mehr Aufmerksamkeit wollten, und es hat fast immer funktioniert. Wir haben gelacht und gestrahlt, wenn man uns anschließend in die Arme genommen und sich mit uns beschäftigt hat.
wer hat geschrien und gequängelt?
 
Irgendwann hat sich das Ganze aber erweitert und uns wurde gesagt:
Wenn du dies und jenes tust oder nicht tust, dann liebe ich dich nicht mehr.
in meinem leben knüpft sich liebe keineswegs an bedingungen. warum schreibst du nicht von dir selbst und verallgemeinerst deinen standpunkt?
Wenn du nicht lernst und unterordnest, wird nie ein guter Schüler, Arbeiter aus dir.
Wenn du dich nicht dem ganzen Gesellschafts- Wirtschafts- und Politsystem unterwirfst, musst du dich nicht wundern wenn du ein Außenseiter und Verlierer bist.
eine einseitige sichtweise.....ohne menschen, die sich nicht unterordnen und neues ausprobieren, gäbe es keine spirituelle und intellektuelle entwicklung.
 
Und ... wir haben, nur um unsere Ziele zu erreichen fleißig die Spielregeln studiert und auswendig gelernt. Wir wurden selbst zu perfekten Manipulatoren und haben uns immer wieder selbst manipulieren lassen, um immerhin kurzfristig das zu bekommen wonach wir uns gesehnt haben, und machen es bis heute so. schon wieder: "wir"....wo ist "ich" in deinem beitrag?
Geht die Rechnung mit der Manipulation und Manipulierbarkeit nicht auf, ziehen wir uns verletzt und gekränkt in unser Schneckenhaus zurück und schmollen darüber, wie ungerecht die Welt und das Leben doch ist.
 
Das Ganze geht soweit, dass wir irgendwann, um uns ja nicht mit unserem eigenen Beitrag daran, und unserem eigenen Schmerz auseinander setzten zu müssen, nach Entschuldigungen suchen, um daran glauben zu können dem Anderen zu verzeihen würde ausreichen unseren eigenen Selbstbetrug zu heilen.
heilung geschieht , wenn ich mir selbst verzeihe.....erst dann kann ich von herzen anderen verzeihen.
 
Wir prostituieren uns selbst, aber auch das Gegenüber unser ganzes Leben lang, nur um zumindest kurzfristig das Gefühl von Glück und Zufriedenheit zu erlangen. Wir sind aber selten bis nie bereit dazu, unseren eigenen Beitrag in diesem Spiel mit dem Glück, der Manipulation und Manipulierbarkeit erkennen zu wollen.
mmmh...wie wäre es, wenn du dieses "wir" durch "ich" ersetzt?
 
deine antwort auf sktmichaels frage empfinde ich, schon fast als beleidigend.
weshalb erwartest du dass andere deinen standpunkt begreifen?
 
namasté
mondi


 
am
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38069
Aw: Lust und Frust durch Manipulation!
(27.01.2013 15:30)  
 



Liebe Mondi,
ich dreh das Ganze jetzt einmal um und beginne mit deiner Feststellung am Ende deines Eintrages.
Ich kann nicht erkennen dass in meinem Beitrag die Rede davon war dass es sich dabei um (m)einen Standpunkt handelt, und noch weniger einen Hinweis eines Anspruchs auf das Begreifen zu müssen.
 
Du lässt immer wieder durchblicken dass du das – ich - in meinem Text vermisst. Dazu möchte ich anmerken dass es sich um keine persönliche Darstellung, sondern um ein in unserer Gesellschaft bereits durch das Massenbewusstsein beeinflusstes und in allen Gesellschaftsschichten absolut übliches Verhaltensmuster handelt, das nicht nur mich persönlich sondern tatsächlich alle betrifft.
 
Beleidigungen sind im Übrigen nicht meine Art. Anders jedoch meine absolute Direktheit. Denn jede Form von Schönrederei ist in meinen Augen ebenfalls eine Form von Manipulation .. Hierbei handelt es sich jetzt tatsächlich um eine rein subjektive, also meine eigene Wahrnehmung und Empfindung über die sich aber die Geister streiten mögen... ich nicht...
Es gibt Aussagen die in ihrer bewusst zielgerichteten Form einer versuchter Provokation gleichkommen, was im Übrigen ebenfalls unter die Begrifflichkeit Manipulation fällt.
Soviel schon mal zu subtil.
 
Du stellst in deinen Fragen an eine eventuelle Akzeptanz meines Textes die Bedingung dass das wir, durch ein ich ersetzt werden soll. Wo bleibt hier deine bedingungslose Akzeptanz, dem Wissen und Erfahrungen anderer gegenüber? Denn auch diese Form von Akzeptanz ist ein Bestandteil der bedingungslose Liebe überhaupt erst möglich macht.
 
Heilung kann im Übrigen nur dann vollzogen werden wenn der Kern, die Ursache und Wirkung die sich dahinter verbirgt geheilt wird. Bei jeder Verletzung (Kränkung usw.) hat in erster Linie eine Form von Manipulation stattgefunden, die dazu beigetragen hat, dass die Verletzung überhaupt erst geschehen konnte.
Wie will man sich also selbst heilen können, wenn man nicht einmal bereit dazu ist seinen eigenen manipulativen Beitrag daran erkennen zu wollen?
 
Spirituelles Wachstum hat nichts mit der Bereitschaft sich verletzen zu lassen zu tun, sondern entsteht bestenfalls aus der Erkenntnis die wir aus einer Verletzung ziehen.
Eine Grundvoraussetzung für spirituelles Wachstum ist sich aus den Manipulationen zu befreien, selbst absolut unmanipulierbar zu werden aber auch selbst nicht zu manipulieren, und sich aus dem Massenbewusstsein zu befreien. Womit wir wieder bei dem Thema subtil wären.
 
Wer sich tatsächlich spirituell weiter entwickeln möchte, nimmt selbst meine Aussagen als eine der möglichen Sicht und Betrachtungsweisen die zwar aus meinen längst eigenen gemachten Erfahrungen resultieren, aber für keinen das Amen im Gebet darstellen darf und soll.
Wer die Informationen und Aussagen eines Anderen zu seinen eigenen macht, manipuliert sich gleichzeitig selbst und darf sich nicht wundern, wenn er eines Tages zur Erkenntnis gelangt, dass alles nichts mit seiner eigenen Wahrheit und Erfahrung zu tun hat.
 
Der Wunsch nach Harmonie, Frieden und Erfüllung in unserem Leben ist eines der wunderbarsten und positivsten Massenphänomene. Also nicht nur bei mir, dir oder 1-2 weiteren zu finden.
Erstrebenswert wäre, dass genau diese Wünsche eines Tages keine reines Wunschdenken mehr bleiben, sondern tatsächlich für alle Wirklichkeit werden.
 

 

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38070
Aw: Lust und Frust durch Manipulation!
(27.01.2013 16:19)  
 


Nun ja Oka
 
 
Beleidigend im juristischen Sinne war das sicher nicht, aber 
so ganz "die Feine" war deine Antwort aber auch nicht.
 
Meine persönliche Einschätzung von der Sache ist die Folgende:
 
Wenn man hier etwas einstellt und jemand ganz offensichtlich damit nicht klarkommt und dies in Frageform äußert
 
...und welche Erkenntnis ziehen wir jetzt aus deinem Statement?
 
dann sollte man sich vielleicht eher bemühen Hilfestellung zu geben als denjenigen herunterzuputzen
 
... dass Menschen wie du mit solchen Texten ganz offensichtlich überfordert sind ;)
 
--->das war eine sehr direkte und unmissverständlich abwertende Aussage
 
Und das kannst du hin und umdrehen wie du willst. Schade, damit verkommt leider auch dein ganzes Geschwafel von ..ich zitiere
 
Der Wunsch nach Harmonie, Frieden und Erfüllung in unserem Leben ist eines der wunderbarsten und positivsten Massenphänomene. Also nicht nur bei mir, dir oder 1-2 weiteren zu finden.
Erstrebenswert wäre, dass genau diese Wünsche eines Tages keine reines Wunschdenken mehr bleiben, sondern tatsächlich für alle Wirklichkeit werden.
zur Pharce.
LG
Michael
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123456Weiter>Ende>>