eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
weibliche Archetypen (1 Leser) (1) Gast



 
Zum Ende gehen Beliebt: 112  
THEMA: weibliche Archetypen
#40211
weibliche Archetypen
(05.07.2013 18:12)  
 


Ich setze mal einen Verweis zum blog von Inga
 
 
Sie hat unten eine kurz Beschreibung dieser Archetypen drin und ich bitte die Frauen sich das mal durchzulesen und sich damit (kurz) auseinanderzusetzen
 
Mir selber sind diese völlig fremd - wie ist es bei euch?
Eine "typisch" weibliche Sicht ist "Integration" von daher kann ich teilweise diese Sicht von männlich-weiblichen Anteilen, den Inga ja auch vertritt, nachvollziehen.
Aber sie ist in der Lage ihre Sicht als weiblich zu sehen, und die männliche dabei stehen zu lassen und zu akzeptieren.
 
Letzte Änderung: 05.07.2013 18:14 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40216
Aw: weibliche Archetypen
(05.07.2013 18:48)  
 


die weiblichen archetypen ausführlicher beschrieben.....
.finden sich auch im tarot wieder.
 
was den raider wait tarot betrifft empfehle ich
von hajo banzhaf:das arbeitsbuch zum tarot;
 
der crowley tarot wird ausführlich
von hajo banzhaf und akron im gleichnamigen buch beschrieben.
 
namasté
 
am
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40222
Aw: weibliche Archetypen
(05.07.2013 21:05)  
 


Frau Inga Dalhoff beschreibt es sehr gut. Es werden in der heutigen Zeit eher die männlichen Atribute wie Materielles, Rationalität, Logik, Verstand und Aktivität) gelebt werden. Ich finde diese Diffenition wesentlich besser, als die beschriebenen Archetypen. Weil Realitätsbezogen. Auch sie schreibt, dass männlich und weiblich in jedem von uns Leben. Die äußere Form unterscheidet sich am Ende nur durch die Geschlechtsorgane, die am Ende der Fortpflanzung dem Erhalt des Lebens dastellen.
Die Attribute die sie beschreibt sind im Tarot zu finden. Der Magier der in meinen Augen Mann und Frau sein können.
Die Hohepriesterin hat ihren Gegenpol im Hohenpriester, Der Herrscherin ihren Gegenpol im Herscher. Alle anderen Karten stellen Einweihungswege da.
Lezendlich ist es unwichtig von welcher Seite man sich seiner spirituellen Seite öffnet. Die Grenzen sind fließend. Am Ende muss die Kapitualtion des Egos stattfinden, somit die Gegensätze in sich aufheben um das Licht der Seele erblicken zu können, die weder weiblich noch männlich ist. Dies wird erreicht durch Meditation.
 
@Mimir
Du möchtest akzeptiert werden, so wie du bist. Ich akzepitere dich so wie du bist. Möchte aber selbst auch die bleiben die ich bin. Von daher ist es wichtig, sich selbst zu respektieren. Ist das geschehen, ist das polaisieren nicht mehr so arg wichtig, wenn es auch Bestandteil unseres Lebens ist.  
LB Ute
 
Letzte Änderung: 05.07.2013 21:11 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40226
Aw: weibliche Archetypen
(06.07.2013 06:47)  
 


Ute sehe ich genauso, in jeden ist alles was einen ausmacht vorhanden, nach dingen zu streben oder zu vergleichen,wahr damals bei mir ein Fehler,statt eine Frau zu sehn wie Sie ist. Nahm ich vergleiche zu karten Sternen "schlange" unter anderen und wahr dadurch in einen Krieg und könnte beides nicht mit der Person vereinigen, in nachhinnein hätte ich mich damals von Karten fern halten sollen , bei mir ging das damals soweit das ich lieder sang in einer andere Sprache, was ich nicht wollte das die andere Person auch lieder sang wo sie nicht ganz anwesend wahr in einer andere Sprache , wie mir es damals ging denke kann keiner nach endpfinden. daher schaute ich mir viel "wissen an" um zu verstehn aber ganau das gegenteil ist der fall daher schraube ich ganz zurück , und sehe die Natur eher die in scheiben und nicht in Lichtlienen vorhanden ist,  warum soll ich nach den ursprung suchen , wenn man die evolution vergleicht braucht man nicht suchen , man hat es genauso wie die erde es hat.daher werde ich mich in zukunft wohl eher das was ist sehn wollen , als zu vergleichen und nacher darüber nach zu denken was mehr wert wahr ein bild? oder eine Person
hoffe bin nicht ganz von Thema abgewiehen aber mir... ein König ist auch nur das was er von charakter ist und mich in dingen zu vergleichen , warum ist man nicht von sich aus genauso viel wert stat in dingen zu mustern und zu vergleichen.
Alex
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40230
Aw: weibliche Archetypen
(07.07.2013 10:47)  
 


meine seele, meine geist  ( ist geschlechtslos )  in einem weiblichen körper...joo, was habe ich bisher damit gemacht...zwei kinder empfangen und geboren, diese genährt/ernährt. ich fühle mich als empfangend, also weiblich.auch mag ich gerne schön ausehen und mag z.b.glitzer und son zeugs. bin ich deshalb nun mehr oder weniger frau ? ist es doch vielleicht "anerzogen" ?
alle diese weiblichen/männlichen "archetypen" sind in mir vorhanden und ich kann sie leben/erleben/ausleben so wie ich es will und brauche. unbewusst und bewusst, mal mehr mal weniger.
 
und nu ? wer will mir jetzt erzählen wie "queeny" zu sein hat ?
ist es nicht eher so, dass man uns seit jahrtausenden erzählt wie mann und frau zu "sein" hat ? 
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40231
Aw: weibliche Archetypen
(07.07.2013 12:56)  
 


Alles entstammt aus einer quelle, also auch die Attribute weiblich und männlich. Danach trägt auch jeder beide Merkmale in sich, mal mehr und mal weniger ausgeprägt. Dies zu unterdrücken oder gar zu leugnen ist am Ende fatal und führt, da hat quennyre völlig recht, zurück zu längst vergangenen Zeiten in der ein Mann hart sein musste und nicht weinen durfte und der Platz der Frau am Herd war.
 
Einen schönen Sonntag
 
Liebe Grüße
 
Michael
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen