eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Loveparade in Duisburg (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 118  
THEMA: Loveparade in Duisburg
#17624
Aw: Loveparade in Duisburg
(11.09.2010 16:35)  
 


Wenn die Unwissenheit zu groß ist,muß scheinbar ein Teil der menschenmasse die Opferrolle übernehmen zwecks Erkenntnis,Einsicht. Um eine "Loveparade" auszudrücken,könnten sich viele Menschen auch anders verhalten und nicht wie auf dem gezeigten Foto in einer Art Rausch und Überzogenheit.Deshalb ist die Frage,wie sehr der Mensch die Fähigkeit besitzt vorbeugend zu handeln mit Hirn.Sich auslassen auf Veranstaltungen im Großen und kleinen Stil ist im Grunde ein Kompensationsversuch für den Frust und Hilflosigkeit innerhalb einer Gesellschaft mit fehlgeleiteter Orientierung und Fokusierung.
 
Letzte Änderung: 11.09.2010 16:52 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#17638
Aw: Loveparade in Duisburg
(12.09.2010 01:48)  
 


...recht zynisch, Mirror!

Wenn ich dich richtig lese, dann sind die Jugendlichen, die nicht weiter wollten, als im kollektiven Erleben Musik zu hören selbst schuld, dass sie tot sind?

Die Frage, ob der Mensch vorbeugend handeln kann, mit Hirn, sollte dem Bürgermeister, den Verantwortlichen der Polizei und dem Veranstalter der Loveparade gestellt werden, aber nicht den Menschen, die sich darauf verlassen haben, dass sie nicht in einen Tunnel geschickt und die Ausgänge verschlossen werden.

Hier haben andere versagt, aber nicht die, wie nennst du es - die, die die Opferrolle übernehmen mussten!


Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#17642
Aw: Loveparade in Duisburg
(12.09.2010 09:50)  
 


Ich finde die Frage nach der Schuld grausam. Wenn ich mir vorstelle, wie es jemandem geht, der "unschuldig" ein Kind überfahren hat, welches dann stirbt, dann frage ich mich, wie sollen die Verantwortlichen dieser Parade jemals über ihr Trauma hinwegkommen ?

Was nützt es da, sich auch noch hinzustellen und mit erhobenen Zeigefinger zu sagen: "Ihr seid es Schuld ?" Ich denke, diese Menschen - egal, wer auch immer dazu gehört, werden ihre Strafe tief im Inneren bereits erhalten haben. Diese Strafe ist grausamer, weil sie nicht aufhört und man sich auch nicht dagegen verteidigen kann.

Wir haben es erlebt bei dem Menschen, der vor vielen Jahren meinen Bruder überfahren hat.
Er konnte zwar nichts dafür - aber er hat nie wieder Glück empfunden. Mein Vater hatte ihn in seinem Schmerz verflucht. ....
 
Alles kann für die Wahrheit geopfert werden, aber für nichts kann die Wahrheit geopfert werden.
(Vivekananda)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#17645
Aw: Loveparade in Duisburg
(12.09.2010 11:55)  
 


Auf der Homepage der Loveparade gibt es seit einiger Zeit eine Dokumentation, wieso es überhaupt zu diesem Unglück gekommen ist:

http://loveparade.de/

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#17649
Aw: Loveparade in Duisburg
(12.09.2010 13:26)  
 



Callina schrieb:
Ich finde die Frage nach der Schuld grausam. Wenn ich mir vorstelle, wie es jemandem geht, der "unschuldig" ein Kind überfahren hat, welches dann stirbt, dann frage ich mich, wie sollen die Verantwortlichen dieser Parade jemals über ihr Trauma hinwegkommen ? 

Ich denke, diese Menschen - egal, wer auch immer dazu gehört, werden ihre Strafe tief im Inneren bereits erhalten haben. Diese Strafe ist grausamer, weil sie nicht aufhört und man sich auch nicht dagegen verteidigen kann.


Petra, es tut mehr sehr, sehr leid was mit deinen Bruder passiert ist,
ich drück dich mal ganz lieb wenn du magst.
Ich möchte jetzt auch nichts zu dieser Situation schreiben, sondern allgemein dazu.

Ob unschuldig oder fahrlässig, ich gebe dir Recht das jeder der in der Rolle des Täters ist seine Strafe tief im Inneren bekommt, in Form von Schuldgefühlen usw......

Aber wie meinst du/ihr kann das heilen ?

Indem man die Verantwortung von sich schiebt, vielleicht sogar dem Opfer die Schuld gibt ?
Es wird weiter im Inneren gären und neues Leid schaffen

Oder indem man sich dem stellt, ja ich übernehme meinen Anteil an der Situation und es tut mir leid.

Was meinst du/ihr fühlt sich für den "Täter" besser an ?

Und was fühlt sich für das Opfer bzw Überlebenden besser an ?

Das man sagt sagt ok, da ist was schlimmes passiert, Schwamm drüber, sieh selber zu das du damit fertig wirst.

Oder indem sich Jemand dem stellt und sagt ich wollte, weiß nicht wie es soweit kommen konnte, aber ich übernehme meinen Teil der Verantwortung.

Jeder "Täter" wird seinen Teil für sich alleine ausmachen müssen und jedes Opfer oder besser Überlebender wird tief im Inneren seinen Teil für sich ausmachen müssen um seinen Frieden zu finden.

Es ist bestimmt grausam mit den Fingern auf Jemanden zu zeigen und zu verurteilen,
damit kann nichts heilen,
Aber ich finde es auch grausam den Überlebenden keine Zeit für Wut und Trauer zu geben,
weil auch das muß raus, damit danach Frieden kommen kann, auch ein Opfer/Überlebender hat ein Trauma zu verarbeiten.

Indem man es aber verarbeitet kann man einen Kreislauf von Leid und Hass durchbrechen.
Meine Meinung dazu emotions

Danke für den Link, Eiriz.

Ich sehe das genauso Zeitreisender,
ich kann aber schon auch verstehen wie du es meinst MirrorSoul

Ich grüße euch alle lieb, Mara
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#17651
Aw: Loveparade in Duisburg
(12.09.2010 14:20)  
 


Danach kommen immer die Analysen u.Diskussionen.Menschenmassen auf Veranstaltungen bergen immer das Risiko in sich für Unfälle dieser Art.Katastrophen können sich ergeben aus einem Wechselspiel zwischen jenen die Hingehen und denen die regelnde Funktionen haben.es sollte sich jeder bewußt machen bevor man dort hingeht ob es wert ist das Risiko aus Vergnüglichkeiten einzugehen.Wie kann ich etwas erleben,ist die Frage.Das Verhalten einer Menschenmasse entsteht aus dem Verhalten des Einzelnen.
Ob die Opfer dieses Schicksal gewählt haben ist nicht beweisbar.Die Frage ist auch ob alles eine Vorbestimmung hat od. nicht.Könnte der Mensch,die Menschen auch ohne Katastrophen Einsicht gewinnen od.wieviel muß passieren bis es ins Bewußtsein gelangt vorbeugend zu lernen?
Wie soll sich der Einzelne verhalten bei Menschen-Ansammlungen?Die Opfer sind erdrückt worden von Menschen die "nur" raus und rein wollten.Dieses Szenario ist Ausdruck dafür daß der Mensch soweit geht bis es sich staut und eskaliert.Und das sehen wir überall in allen Bereichen.Wie weit dürfen wir gehen?Hier liegt eine Verantwortlichkeit.Ich persönlich meide Ansammlungen solcher Art.
Es wird aus esoterischer Sicht davon gesprochen daß wir alle verbunden sind und Göttliches in jedem steckt. Nun wie drückt sich das dann aus?
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>