eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
problemfälle Sternenkinder (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 397  
THEMA: problemfälle Sternenkinder
#41713
Aw: problemfälle Sternenkinder
(27.12.2013 22:57)  
 


Bitte meine Texte im Zusammenhang lesen und nicht einfach nur einen Satz herausgreifen
 
Danke
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41717
Aw: problemfälle Sternenkinder
(27.12.2013 23:27)  
 



froh schrieb:
Bitte meine Texte im Zusammenhang lesen und nicht einfach nur einen Satz herausgreifen
 
Danke


Nun, dann möge jemand anders Deinen Zusammenhang zusammenhängend in einem Zusammenhang antworten. Ich antworte gerne so, wie ich gerne Antworte, Danke.
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41719
Aw: problemfälle Sternenkinder
(28.12.2013 00:53)  
 


bitte doch ;-)
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41720
Aw: problemfälle Sternenkinder
(28.12.2013 10:33)  
 



Aquajade schrieb:
 
Nun, es gibt sicherlich vielschichtige Gründe, warum und von woher die Wesen hier auf diesem Planeten inkarnieren. Ob "Einzelwesen", oder ganze "Gruppen" von Seelen hier eine oder mehrere Ehrenrunden inkarnieren, mit unterschiedlichsten, individuellen "Aufgaben", oder gemeinsam zu bewältigende Gruppenaufgaben...

Ob es ein "muss" ist, für sich herauszufinden "wo man hingehört", lassen wir mal dahin gestellt. Vielleicht für bewusstes, spirituelles Arbeiten an sich hilfreich - aber m.E. kein "muss". Allenfalls vielleicht für "Sinn-des-Lebens"-suchende Wesenheiten hilfreich, wo sie "hingehören", um ihren Dasein auf diesem Planeten besser zu verstehen....
 

Mein Gedanke - zum ersten Abschnitt: Es gibt auch Seelen, die gehören zu diesem Planeten - oder Sphäre - und drehen anderswo ihre Ehrenrunden (besser evtl "Lehrrunden") und sind Teil dieser Erdensphäre.
Im esoterischen Denken wird diese leider zu oft abgewertet und nur negativ gesehen. Das muss aber nicht sein und wenn wir der Erde wieder ihren spirituellen Wert geben, dann "müssen" nur die Seelen hier wieder gehen, die ihren Ursprung in einer anderen Sphäre haben und dort gebraucht werden.
 
Zum zweiten Teil - sorry, da hatte ich etwas überreagiert.
Ja, nur für die, die ihren Standort und Sinn des Lebens suchen - aber das hatte ich ja in menem Text gemeint. {#smiley-wink}

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41726
Aw: problemfälle Sternenkinder
(30.12.2013 07:41)  
 


Warum eigentlich die Wahl im Titel "Problemfälle"? Inwiefern stellen Sternenkinder ein "Problemfall" dar?
 
 
Im letzten Textabschnitt "Umgang mit Sternenkinder" von kersti ist der Umgang zwischen "Einheimischen" und "Sternenkinder" erläutert. "Schlechte Erfahrungen" der Einheimischen von Sternenkinder aufgrund ihrer unterdrückerischen Art ist die Rede und vom ständigen Machtwechsel zwischen irdischer Seelen und von anderen Welten eingewanderte Seelen.
Es weckt gewisse parallelen in meiner eigenen Wahrnehmung der Unterschiedlichkeit und "schlechte Erfahrungen" zueinander: Denn beispielsweise Schamanen und schamanisch arbeitende Menschen, die mit der Natur und Tiere dessen Geister dieser Welt sich in Verbindung setzen und kommunizieren können, nehme ich als "einheimische" dieser Welt wahr. Ein Schamane hat als "einheimischer" einfach einen natürlichen Zugang zu diesem Planeten, Naturwesen und dessen Energien. Während gewisse Art von Magier und magisch arbeitende Wesenheiten, die ich kennenlernte, dagegen bisher ich als Wesen, nicht von dieser Welt stammend wahrnahm.
Kersti's Absatz über die schlechte Erfahrungen der Sternenkinder durch die Einheimischen, geht in Übereinstimmung meiner Wahrnehmung, das Schamanen und Magiere aufgrund ihrer Unterschiedlichkeiten der Herkünfte (Sternenkind vs. Einheimischer), sich einander "bekämpfen" und sich selten nebeneinander erdulden.
Über viele Jahre hatte ich selbst es nicht verstanden, weshalb es immer zu Konflikten kam, sobald ein Schamane und ein Magier einander trafen, wobei Schamanen stets jene waren, die den Magier regelrecht "bekämpft" hatten. Gehe man davon aus, wie ich es beispielsweise so auch wahrnehme, das Schamanen "Einheimische" Seelen bilden und gewisse Art Magier dagegen als "zugewanderte" Sternenkinder hier verweilen und mit ihren eigenen Gesetzmäßigkeiten und Handhabung der Magie auf dieser Welt walten, ergibt es irgendwo schon Sinn, mit dem Kampf um die Macht bzw. Vorherrschaft.
 
Wie ist Deine Wahrnehmung zum "Umgang mit Sternenkinder", und bezüglich Magier und Schamanen?


 
 
 
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41727
Aw: problemfälle Sternenkinder
(30.12.2013 17:56)  
 


Problemfall Sternenkinder = der Arikel des Beitrages von kersi lautet: "Warum wir mit Sternenkinder Probleme haben" Und sie erläutert das sehr gut.
Da ich nicht weis, warum die Moderation meinen Verweis gelöscht hat, werde ich da jetzt nicht weiter darauf eingehen.
 
Zu deinen Wahrnehmung von Schamanen und Magier:
ist in etwa auch meine Wahrnehmung.
Schamanen leben in einem dreistöckigen Weltbild, dessen Mitte und Zentrum die Mittelwelt, also die Erde ist. Und ihre Aufgabe in den archaichen Formen, wie heute, ist die Heilung von Mensch und Erde. Sie greifen auf die Mächte der Ober- und der Unterwelt zu und können auch dahin reisen - aber ihre Aufgabe ist die Erdensphäre. Sie haben hier ihren Bezugspunkt.
 
Der Magier hat seinen Bezugspunkt entweder im Astralbereich (Oberwelt) oder im chtonischen Bereich (Hennoch'sche Magie, Nekromantie, Grimoire) und gestaltet aus diesen Energie die Erdenergien um.
Und dadurch kommen beide "Gruppen" aneinander.
 
Unter "Magier" würde ich aber auch einen Priester einer sakramentalen Kirche verstehen. Die zentrale Aufgabe eines katholischen, orthodoxen (u.a.) Priesters es, in der Wandlung der Hostie und des Weines, die irdischen Energien der Substanz durch eine geistige zu ersetzen. Das ist eine magische Handlung, die eine nicht-irdische Energie mit der irdischen Form verindet und durch die Nahrungsaufnahme in den menschlichen Organismus Einzug hält. Und somit den Menschen von "inne her" wandelt.
In der Hoch-Zeit des Christentums wurde in den Kathedralen "immerwährend" eine Messe gefeiert, aber mindestens eine täglich und die Hostien an alle mögliche Orte verteilt.
Das war und ist eine magischen Handlung, die ihren Bezugspunkt außerhalb der Erdensphäre hat und diese verändern will.
 
"Kampf" - ja, und wir hätten ihn fast verloren. Aber es gibt wieder Hoffnung.
 
Letzte Änderung: 30.12.2013 18:39 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>