eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Atlantis und einige andere Wahrheiten (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück1234567Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 276  
THEMA: Atlantis und einige andere Wahrheiten
#40791
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(02.09.2013 17:31)  
 


Lach: Dem Ingenieur ist nix zu schwer.....{#emotions}
 
Fiel mir grad so ein...
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40793
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(02.09.2013 17:38)  
 


Alles ist relativ!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40800
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(03.09.2013 00:28)  
 


 
 
 
Also, meine Sympathie für den Berufsstand Polizisten  hält sich in Grenzen - ich sehe sie am liebsten von hinten - oder gar nicht und habe mich schon nach der Motivation für diese Berufswahl gefragt : An  "dein Freund und Helfer " glaube ich nicht so ganz ..... bei Dir Donnerwetter mache ich da vielleicht eine Ausnahme......
 
LG {#emotions} soul
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40801
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(03.09.2013 00:38)  
 


 
 
   .....  das vielleicht kannst du streichen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40802
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(03.09.2013 09:21)  
 


 
 
Ist ja merkwürdig.... Ist Euch aufgefallen dass es auch hier wieder einmal um die althergebrachte 3 D Tugend der wunderschönen Bewertung geht?
Der Mensch definiert sich jedoch nicht über seinen Job, seine Bildung, seine Freunde, sein Vermögen / Besitz. Sondern über das was er als Mensch selbst ist, lebt, und für sich selbst darstellt.
Es ist irrelevant wie etwas davon, oder man selbst, von einem anderen gesehen wird. Denn die Wahrnehmung über einen anderen, ist und bleibt in der Bewertung immer rein subjektiv.
Im Laufe meines Lebens hatte, und habe ich Freunde und Bekannte aus allen Gesellschaftsschichten. Von Millionären bis Clochards, von Schönheitsköniginnen bis zu körperlich verunstalteten. Von Athleten bis hin zu Behinderten. Von Wissenschaftlern, Professoren und Doktoren bis hin Analphabeten.
Ich habe mit Politikern und Polizisten genau so zusammen gearbeitet wie mit Verbrechern.
Eines haben sie jedoch alle gemeinsam … hinter jedem steckt … der Mensch selbst.
 
Ich kann mir absolut nicht vorstellen, dass es Michael in seinem Statement um einen Profilierungsversuch gegangen ist. Sondern tatsächlich um die Denunzierung selbst. Um die Klarstellung, dass es dem guten Lichtboten (oder anderen) nicht zusteht, eine Person, oder eine Berufstätigkeit in den Dreck zu ziehen. Wenn es anderes sein sollte, kannst du mich natürlich gerne berichtigen Michael.
 
Auch wenn der Lichtbote hier allen möglichen Schwachsinn breitgetreten hat. Eines hat er jedoch mit Bravur bestanden. Er hat die Leser, ob bewusst oder unbewusst dazu aufgefordert in die Eigenverantwortung zu gehen. In die Verantwortung darüber nachzudenken und selbst zu entscheiden, als was seine Aussagen von jedem einzelnen selbst gesehen werden möchten. Ob als die allmächtige Wahrheit, oder eben nur als einen sehr gekonnten Versuch die Menschen hinters Licht zu führen.
 
Genau das ist ein Bestandteil der Dualität. Es geht nicht darum, mit was jemand denunziert wird, sondern ob sich das Gegenüber denunzieren lässt.
Es geht um das Erlernen der nötigen Gegenwehr auf Grund eines Angriffes, aber auch um die kritische Hinterfragung eines Inhaltes.
Wir können uns unser ganzes Leben selbst zum Opfer machen. In dem wir jeden erdenklichen Stoff ungefiltert als ultimative Wahrheit sehen wollen, und uns selbst erniedrigen lassen.
Oder ob wir aus dem Spiel aussteigen und all dem Parole bieten.
Die Opferrolle ist eine sehr angenehme. Man kann am Ende darüber jammern, dass andere die Schuld für eine Fehleinschätzung, und Fehlhandlung tragen.
 
Die Eigenverantwortung hat den Preis, selbst die Konsequenzen seines Denken und Handelns zu tragen. Sie macht aus einem jedoch einen befreiten Menschen.
 
ASHOKA

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#40807
Aw: Atlantis und einige andere Wahrheiten
(03.09.2013 13:23)  
 


Die nächsten Zeilen sind nur ein Beispiel!
Diese Vorstellung ist unabhängig davon, ob ich selbst davon überzeugt bin! 
 
Also mal als kleine Quintessenz.
Mal ganz pragmatisch angenommen jeder wäre für sein Handeln verantwortlich!, dann ist es zweifelsfrei unverantwortlich jemand anderes Handeln zu unterbinden!
 
Es sei gegeben, dass eine Art Gruppe, eine Person darstellt, auf die mehrere Unterpersonen zugreifen......diese Gruppe die dann die Entscheidung aller darstellt, also von dessen jede einzelne Entscheidung gleichzeitig erfüllt wird, handelt....
 
Zudem gäbe es, einen Unterschied zwischen wichtigen und unwichtigen Entscheidungen, die in einem Katalog zusammengefasst sind..
 
Sagen wir, der Prozess einer Prüfung ist Willkürlich.
Sagen wir also, eine Person, also die Gruppe prüft, ob ein Sachverhalt richtig oder falsch ist, diese Prüfung erfolgt nach einem Schema und das wäre für alle gleich, beispiel Matheaufgabe-->   3 + 4  =  7     diese Operation ist doch für alle bekannt,  zweifelt man das 3+4=7 ist?
Es sei ein anderer Lösungsansatz aufgeführt  -->  10-3 =7 , das gleiche Ergebnis nur von einem anderen Aspekt ausgehend....
 
Es sei ein weiteres kreisartiges Labyrinth gegeben, diesmal unbekannte Variablen, welchen Weg geht man, um an den zu bestimmenden Endpunkt/Ausgang zu gelangen? Sicher kann man sich auch durch die Wände  schlagen um freie Sicht zu haben, oder man könnte einfach beim Anfang verbleiben!
Der Anfangspunkt ist aus der Sicht der Person im Labyrinth bekannt, die Vergangenheit , der Weg durch das Labyrinth ist die Gegenwart, und das Ende die Zukunft....
Nachdem man also das Ende erreicht, befindet man sich demnach am Anfangspunkt, weil es sich um einen Kreisprozess handeln soll....
Hieße die Lösung der Vergangenheit/Zukunft ist "ein" Fixwert und die Gegenwart ist die Formel also die Operation!
In der Gegenwart bewegt es sich also zwischen "0" und "1"  und wenn "1" erreicht wird kommt der übertrag auf "0" bezogen auf "1". 
Hieße es gäbe weder 0 noch 1 nur die Werte dazwischen, hieße der Anfang und das Ende wäre nicht beeinfussbar, nur die Handlungsabfolge wann etwas abgearbeitet wird....
 
-Wahrheitsraum-
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück1234567Weiter>Ende>>