eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 296  
THEMA: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
#21365
Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(15.12.2010 21:15)  
 


Viele von euch haben es sicher schon länger gemacht ohne darüber nach zu denken, ich bin erst durch ein Buch drauf gekommen, nachdem ich eine jahrelange erfolglose Odyssee durch die Welt der Halbedelsteine hinter mir hatte: selbst gesammelte Kiesel als Heilsteine.

 

Vielleicht gings manchen von euch ähnlich gekaufte Edel - und Halbedelsteine habe mich nie angesprochen egal was ich nahm, nie kam einer dieser Steine zu mir, außer mit der Farbe konnte ich absolut nix damit anfangen, egal was ich versuchte, hinzu kam noch das ich es komplett  ablehne wie diese Steine abgebaut werden, ich denke mal das war einer der Mitgründe warum das nichts wurde…. Wer mal gesehen hat wie ganze Landschaften zB für eine Amethystmine zerstört werden vergisst das so schnell nicht. Steine nur wegen ihrer Farbe zu sammeln war mit zu oberflächlich, so legte ich das Thema Heilsteine für sehr lange Zeit als *nicht mein Ding* beiseite.

 

Anders ging es mir, nachdem ich mich angeregt durch ein Buch (Titel siehe unten) mit selbst gesammelten Steinen von der Ostsee befasste, ein Kurzurlaub machte dann auch sofortiges sammeln möglich- das war definitiv das erste mal, das mich überhaupt irgend ein Stein ansprach oder das ich merkte wie und das er wirkte, hinzu kam das die Steine freiwillig ohne gewaltsamen Abbau gegeben wurden. Mittlerweile benutze ich Flint, Quarz, Sandstein und Granit, alles gesammelte Werke, teilweise sogar aus Kiesgruben oder Flussufern mit recht guten Ergebnissen mittlerweile erweitert sich die Sammlung der Heilgegenstände auch auf andere Fundstücke wie zB Muscheln oder Moos, Federn und Äste.

 

Wer also mal versuchen möchte mit gesammelten Steinen zu arbeiten, dem kann ich das nur empfehlen. Ich persönlich fand den Zugang zu den Steinen sehr viel leichter, man merkt auch sehr, daß sie nicht abgebaut wurden. Finden könnt ihr solche Kiesel an Flussufern, Ständen, Bachläufen, alte Kiesgruben und Steinbrüche.

 

Wer das also ausprobieren mag: viel Spaß beim suchen.

Silberfisch

 

Das Buch dazu: Marion Tuchel - Heilsteine vom Ostseestrand

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#21366
Aw: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(15.12.2010 21:56)  
 


Lieber Silberfisch

 

Ich danke dir für diesen Beitrag.... {#zweiherzen}

Meine Kinder und ich sind bis jetzt leidenschaftliche Steinkäufer gewesen...Und ehrlich gesagt, habe ich mir bis jetzt keine alzu grosse Gedanken darüber gemacht, woher sie stammen.

Nun, dank deinem Beitrag hier, fange ich zum ersten Mal an darüber nachzudenken...

Auch wenn wir ab und zu natürlich Steine von draussen mitgenommen haben, hatten sie bis jetzt nicht den "Stellenwert" der gekauften Steine.

 

Also danke ich dir von Herzen ....Und werde mic bald möglichst mal auf bewusste, aktive Steinsuche begeben....

 

Alles Liebe {#1144656327}

 

Nancy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#21367
Aw: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(15.12.2010 22:29)  
 


keine Ursache,
 
ich bin ja selbst nie auf die Idee gekommen normale Kiesel und frag mich auch irgendwo warum eigentlich nicht. :-)
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#21372
Aw: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(16.12.2010 06:33)  
 


Moin!

 

Ja, da ist was drann, ich gebe zu nur ganz, ganz selten und ganz wenige "Kommerz-Steine" die man in unzähligen fliegenden Verkaufsständen und Einzelhandel erhält, sprachen mich an.

In der Masse, wenn sie alle in einem großen Korb zusammenliegen sehen sie für mich alle toll und ansprechend und energetisch gefüllt aus. Aber suche ich mir welche aus und kaufe dann eines dieser sog. "Handschmeichler" oder in welcher Form auch immer sie geschlieffen wurden wie Herz, Kugel oder Engelsfigur, dann wirken diese auf einmal wie verloren, alleine, als verloren sie die Kraft.

Man könnte fast zu dem Eindruck gelangen, die Steine sind ein art "Kollektiv" - man kann sie nicht einzeln halten, sondern ihre Kraft liegt in ihrer Masse, so wie sie ja auch in großen Massen in den Minen vorkommen und nicht als paar gramm leichte kleine Einzelstücke. Von daher kommt mir das etwas traurig und verloren vor, holt man sich da einen einzelnen Amethyst heraus...

 

Seit ich an der Ostsee wohne, habe ich bei den Strandspaziergänge auch hier und da Kieselsteine eingesammelt, die mir irgendwie besonders ins Auge fielen. Und da gebe ich Dir recht, sie haben eine ganz andere - mhmmm wie soll ich das ausdrücken... Ausstrahlung.

Auch da findet man alle Farben und Formen, gemustert, gepunktet, von den Wellen geformt oder sonst wie gezeichnet von den Gezeiten der Natur.

 

Ich betrachte die Steine als art "Gäste" bei mir. Sie sind eine Zeitlang bei mir, wollen aber eines Tages wieder zurück zu "Ihresgleichen", denn auch die Kieselsteine entstammten einst aus große Gesteinsmassen der Erde, existierten in einem großen Kollektiv anderer Kieselsteine und sind einzeln, alleine auf Dauer etwas - traurig, da es nicht "natürlich" ist, als kleines Stückchen alleine irgendwo auf einem Regal, Fensterbank oder in einer Tasche zu liegen....

 

Gruß

Aquajade

 

 

 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#21381
Aw: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(16.12.2010 11:09)  
 


das sehe ich genau so Aquajade,

 

Das Steine lieber im Kollektiv agieren ist mir auch mal aufgefallen, ich habe mal gelesen das man Heilsteine nicht weglegen oder lange in geschlossenen Kästchen oder Beuteln aufheben sondern frei liegen lassen soll möglichst mit Sonneneinstrahlung, mir kam es sogar bei den gekauften Steinen eher so vor als ob sie das gar nicht mögen, sie kommen schließlich fast alle  weitgehend aus der Dunkelheit.

Meine jetzigen Kiesel bevorzugen auch eher die Dunkelheit, im Licht habe ich den Eindruck das sie das aufwühlt, im weiteren sinne durcheinander bringt als wenn die Atomteilchen durch das Licht durcheinander gewirbelt werden. Ich habe auch Steine die bestimmtes Wetter bevorzugen, ich finde darauf sollte man individuell eingehen wenn man mit Steinen arbeitet, der Stein tut schließlich auch etwas für einen. Ohnehin finde ich die Idee Steine mit anderen Steinen (zB Bergkristall oder Obsidian) aufzuladen etwas merkwürdig, ich lade meine mit allem Möglichen auf, je nachdem, was der Kiesel verlangt, manche wollen zum erholen draußen vergraben werden andere auf den PC, in ein graues Frottehandtuch oder sie lieben Moos, Seife, matschige Erde,  einer braucht Obst und Gemüse ( ja Leute ich weiß wie das klingt – lach ) ich schaue einfach immer erst mal was der Stein erzählt. Gut das machen Edelstein Fans und Therapeuten sicher auch, aber ich hab noch nie gehört daß jemand seine Steine in einer Gemüseschale oder einem Schlammbad auflädt. Wenn ich dann in Büchern lese das macht aber den Stein kaputt – ja bitte da höre ich doch lieber auf den Stein, wenn er in Seifenlaufe liegen will bekommt er das auch. Sicher wird er davon rau aber vielleicht mag er genau das ja auch. Meine Bernsteine mochten es z.B. gar nicht, in der Fabrik auf Hochglanz poliert zu werden und ich gehe darauf ein sie langsam wieder in ihren Urzustand zu versetzten. Ich habe auch von einem Typ mehrer Steine und sie alle wollen dennoch anders behandelt werden, von daher könnte ich nicht sagen einen Flint oder Bernstein muß man so und so aufladen muß. Vielleicht sind meine Steine auch alle etwas schräge und individuelle Geschöpfe, ich finds müßig darüber nach zu denken solange wir alle so miteinander umgehen, das alle etwas davon haben.

 Vor Jahren brachte mich ein damaliger Bekannter drauf, daß man Steine auch durch ständiges benutzen auch total kaputt machen kann, dann kannst du sie laden, machen und tun wie du willst der Stein ist tot als wäre seine Seele nicht mehr da, vielleicht will er auch einfach zurück und verweigert sich deshalb konsequent. Solche Steine habe ich mal bei einem Heilpraktiker erlebt. Als ich anfing Kiesel zu sammeln weil sie hübsch waren hatte ich bei einigen hin und wieder den Eindruck das sie zurück zu anderen Steinen wollen und brachte sie dann auch immer wieder irgendwohin, wo es Kies ein Flussbett oder ähnliches gab, das hatte ich aber auch eher ohne nachdenken gemacht. Es waren Gäste und ich hatte sie irgendwo auch so gesehen, ohne es zu merken hab ich sie jedes Mal dann zurück gebracht wenn wir uns entweder nichts mehr zu sagen hatten oder der Stein innerlich anfing *zu sterben*

 

Liebe Grüße

 Silberfisch

 
Letzte Änderung: 16.12.2010 11:09 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#21382
Aw: Heil Kieselsteine - kleiner Erfahrungsbericht
(16.12.2010 11:28)  
 


danke silberfisch für dein bericht-der leichtigkeit des lebens*
 
du hast ein lächeln in mir gezaubert....
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>