eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Die Macht der Worte (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 261  
THEMA: Die Macht der Worte
#28583
Aw: Die Macht der Worte
(12.06.2011 12:32)  
 



Aquajade schrieb:



Positives Denken macht einen Menschen nicht zugleich auch friedfertig..... {#engel}

warum nicht?
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#28585
Aw: Die Macht der Worte
(12.06.2011 13:26)  
 


 
Ich sah heut Nacht im Traum vor mir ein endloses weites Feld.
Millionen Menschen sah ich dort aus allen Ländern der Welt.
 
Ich sah im Traum die ganze Menschheit einig und befreit
von Folter, Hass und Völkermord für jetzt und alle Zeit.
 
Ich sah im Traum dies Menschenheer bewaffnet wie zur Schlacht
in dichten Reihen aufgestellt um einen tiefen Schaft.
Und auf ein Zeichen warfen sie all ihre Waffen ab.
Granaten, Bomben stürzten 1000 Meter tief hinab.
 
 
Bald war der Schacht gefüllt mit Kriegsmaschinen bis zum Rand
und Menschen aller Rassen standen lachend Hand in Hand.
 
Wohl jeder träumt den Traum vom Frieden und es kommt die Zeit,
dann wird wie jeder Menschheitstraum der Frieden Wirklichkeit.
 
(Hannes Wader)
 
 
...but not yet!
 
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#28588
Aw: Die Macht der Worte
(12.06.2011 14:03)  
 


 
Dazu hatte ich spontan folgende Worte im Sinn..:
 
"Erst wenn der Mensch bereit ist,die Liebe,nach der er sich sehnt, selbst zu verströmen..wird er sie auch empfangen..!"
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#28590
Aw: Die Macht der Worte
(12.06.2011 14:58)  
 



Healaria schrieb:
Na dann wünsche ich allen anwesenden EF- lern allzeit positive Gedanken und Worte, um das Universum von Hunger, Hass Feindschaft, Kriege, Gewalt und sonstigem Negativen zu befreien.

Ja... die wünsche ich auch!
 
Doch ich meine  das allein reicht nicht aus ...
das Entscheidende ist unsere  persönliche Entscheidung genau diese innere Haltung einnehmen zu wollen und bewußt zu pflegen.
Denn auch diese Entscheidung bewußt positiv, nicht abwertend, nicht urteilend, nicht überheblich, liebevoll, geduldig, verständnisvoll, verzeihend, großzügig in unserem Wahrnehmen zu sein ist erst der Anfang des WEges. Wir sind alle geprägt durch alte Muster, die uns immer wieder einholen und in denen wir uns dann immer wieder selbst ertappen, wiederfinden.... dann geht es darum, genau an diesem Punkt  mit uns selbst geduldig und verzeihend, verständnisvoll weiterzugehen. Uns zuzutrauen, dass diese Haltung weiter wächst und gedeiht  ..... haben wir es im Umgang mit uns selbst erreicht, dann ist die Chance ganz groß, dass  es auch im Umgang mit anderen Menschen gelingt.
 

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>