eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Aw: jährliche rituale (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 284  
THEMA: Aw: jährliche rituale
#35364
Aw: jährliche rituale
(03.01.2012 17:25)  
 


Also das Ritual mit den Eiern kommt aus Serbien. Du nimmst ja die Eier aus dem Sud raus und da das Ei hart gekocht ist, riecht es auch nicht. Ich würde das alte Ei beim Wegwerfen allerdings trotzdem lieber vorsichtig behandeln:)
 
Der Brauch mit der roten Unterwäsche ist soweit ich weiß aus Spanien oder Italien. Allerdings tragen die Frauen zu Silvester dort ganz neue Wäsche und werfen sie am nächsten Tag weg. Ist mir aber zu blöd, ehrlich gesagt. Deshalb nehm ich ganz normale rote.
 
Liebe Grüße!
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#35366
Aw: jährliche rituale
(03.01.2012 21:02)  
 


In vielen Ländern gibt es den Brauch, dass die Wäsche zwischen Weihnachten und Neujahr, bzw. von Jul/Wintersonnenwende (der ursprüngliche, heidnische Brauch, der dann christianisiert wurde) an 12 Tage nicht gewaschen wird. Zu dieser Zeit, sagt man, ist die "Wilde Jagd" unterwegs.
Dieser Zug besteht aus frühzeitig verstorbenen Geistern und wird angeführt. In Schweden ist es Odin, In Österreich die Perchten, In Mitteldeutschland aber auch Frau Holle.
Mehr dazu gibts z.B. auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Wilde_Jagd
 
Wäsche wird aus dem Grund nicht aufgehängt, da man Angst hatte, dass sich der Geisterzug in dieser verheddert und dann mit in die Stube gebracht wird und Unheil ins Haus kommt.
 
 
Weitere Bräuche, die mit den Raunächten in Verbindung gebracht werden, ist z.B. das Ausräuchern von Haus und Hof mit Weihrauch, um das Böse zu vertreiben. Auch die Böllerei ist ein solcher Brauch, um das Böse zu vertreiben.
 
Dann sagt man, dass man in den Raunächten die Tiere um Mitternacht verstehen kann und sie von der Zukunft erzählen, doch derjenige, der ihre Worte vernimmt, dann sterben muss.
 
Es ranken sich auch einige Geschichten um den Adventskranz. Angeblich wurde dieser früher verkehrt herum abgebrannt, also erst alle 4 Kerzen, dann wurde jede Woche eine weniger ausgemacht und in der Nacht zu Jul bzw. an Jul wurde das Licht komplett gelöscht. Die Nacht selber wurde fürs das Orakeln genutzt, bis zum morgen, an dem man dann das Licht bzw. den Morgen begrüßte. Es muss wohl die Angst bestanden haben, dass das Licht in der längsten Nacht des Jahres nicht zurück kehrt. Danach wurde der Kranz wieder komplett entzündet.
Dann gibt es noch den Brauch die 12 Raunachtstage zu beobachten und eine Tagebuch zu führen, denn jeder dieser Tage steht für einen Monat im neuen Jahr.
 
Wir selber räuchern, orakeln und bleiben die ganze Nacht auf (hat auch den Vorteil, dass der Kopf so schön leicht wird, wenn man übermüdet ist). Wäsche habe ich die letzten Jahre nicht in der Zeit gewaschen, aber da wir mittlerweile einen Wäschetrockner haben, hat sich das erledigt *grins*
An Silvester böllern wir auch, allerdings setzen wir uns vorher hin, überlegen uns, was im Jahr nicht gut gelaufen ist und schreiben dies dann auf die Böller. Es wird also rituell etwas in die Luft gesprengt, was nicht mit ins neue Jahr soll.
 
Gruß
Eiriz
 
Letzte Änderung: 03.01.2012 21:32 von .
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>