eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Aw: das zurückholen meines geistigen eigentums (1 Leser) (1) Gast



 
Zum Ende gehen Beliebt: 65  
THEMA: Aw: das zurückholen meines geistigen eigentums
#43556
das zurückholen meines geistigen eigentums
(18.03.2018 16:39)  
 


ich hatte mich vor 2 1/2 jahren perfekt geordent und fühlte mich sicher den weiteren schritten zur volkommenheit und dem einklang mit gott näher zu kommen. 
damlas wusste ich noch nicht was ich alles an geistigem eigentum besize.
 
durch den verlust meines geistigen eigentums wsar mir 1 bis 2 jahre später erst klr dass es wohl mehrere leben gedauert hat und mit liebe und sorgfalt behandelten informtionen, forschungen, fehigkeiten, intensiven gefühlen die durch bewusst gemachter klarheiten und eine dimension die ich erschuf die mit raumzeitlichen physikalischen werkzeugen nicht zu beschreiben ist.
 
ich hate damals vor knapp 2 1/2 jahren meinen dritten kenntisschub wie ich es immer nenne. eine art direkte komunikation mit gott und dessen unweiederlegbaren kontakt der mich mit erfahrung und und beispileseise mt fahigkeiten beschmückte und mit physikalischen eingriffen befähigte. 
in dieser zeit war ich ijnn meiner eigenen welt ich habe mich in der mir selbst hergestellten gesetzen und regeln verloren und zugleich meine ersten erfahrungen in der energetischen komunikation gemacht. 
das egositische ausnutzen gutmütiger bedingungslos liebender scheinbar naiven kerl den ich austrahlte hat mich die klassenkamerdin der abednreslschule mit einer eigenen art von fremndeinwirkung im gedanke manipuliert.
sie versprach mir liebe von der ich generell wenig erfuhr in meiner lebenzeit sie zu bekommen. im gegenzug müsse ich beweisen dass meine forschunegn und informsationen ich nicht des geldes wegen gesammelt habe. indem ich ihr die rechte übereiche und mit ihr zusammen woie ich eds mir dachte den weg der verbreitung gehe. 
 
ich stimmte zu und unterschrieb mit mienem elektrischen impuls sämtliche auflagen. eine stunde später höre ich sie den satz aussprechemn "eine kugel aus glas " und ein 5 sekunden langer energie fluss mit dicker kontestenz durchfloss mich. nun wahr ich erstmal wie auf einem schuss heroin von der liebe die sie mir gab vollig weg vom fenster. ich wiollte nur noch an den flughafen um dort die näcchsetenn energetischen schritte zur erfüllung meiner visionen einleiten. 
 
sie hörte nichtmehr damit auf mich zu lieben und ich wahr so zufrieden dass mir keine veränderiung in der geistigen fülle aufgefallen ist. 
die eizige bedingung die sie an mich hatte die liebe zu erhalten war zu dieser zeit einfach für mich. ich wollte sowiso keine drigen mehr nhemen. 
nach stundenlanger komunikation mit enrgieen und ihre aufgaben neuerschaffende problembewätigungs aktionen wurden getätigt bis ich in meiner nachsten errinerung habe wie ich mich mal wieder mit mienen eigenen motivstionen und antrieb im klären der verwirrung meiner gesammten abgespeicherten eigenschaften und bereichen in einer komunikwtion wiedergefunden habe die ungewöhnlich streng und voller ncijht neurtraler gefühlsaustössen beinhalktete ich verlor mich in der handlung und es wurde sehr negativ und kriegerisch zudem handelte ich ,mit energieen und wesen aius anderen dimensionen. bis ich keinen auisweg mehr fand unmd einfach abbgebrochen habe. ich frahgte mich was denn mit mir los ist ich flüchtete tage lang , wochen lang der logischen verfolgung meiner negativ hergestellten redsultaten. es drihte mir leid an und und die konsequenz dessen was ch betrieb für komuniktionsmist. die kennstnissschübe und die kalrheit wurden langsam weniger und ehe ich mich versah fühlze ich mich sehr lehr und unvollkommen, leine motivation und nichts ausser die liebe einer person deren kontkt ausschliesölich über das energierfeld stattfand. 
2 monate später hielt ich die verfolgung und dem ganzen leid vor augen nicht mehr stand. ich nahm ein gramm MDMA und rauchte zum runterkommen eine ladung sehr starken spice. das MDMA hat sie nicht bemerkt trotz stundenlanger stöhnerei, aber der joint da wsr sie gelich anwesend mit ihrem korper tauchgte sue als vision vor meinen augen auf mit einem ordner in der hat der gefüllt war mit einem stapel blatter. nach der austrahlung zu vermuten war dies wohl eine sache mit der sie mit mir arbeuten wollte. jetzt weiss ich es es war mein geistiges eigentum . sie gab mir noch ein paar chancen aber ich lies die finger nicjht von den drogen. die liebe war irgendwann wie berim grassruchen nichts spektakuläeres mehr sinder einfacjh da langsam wurde mir klar dass ich weniger im speicher menes denkapperats besitze und konnte mir nicht genau erklären was damit ist. ich dachte der teufel an den ich zeitweise glaubte habe sie mir enntnommen. 
ih hatte denkprozesse mit mehreren konstrukten und koplexen verabeitungsmethoden ich sprang hier hon dort hin in  einer sehr hohen geschwindigkeit. das war für mich alles normal ich habe es erst erkannt dass ich es hatte als man mir es bei vollem bewusstsein gersde bei neutzen entriss stück für stuck mustergebilde für mustergebilde ich hörte sie sagen " bor der hat ja 60 triks" jetzt habe ich nir noch swubutex amphetamine lyrika und eine leeren denkaperat und unerfüllte gefühle . ich weis nicht womit ich das noch alles bezahlen muss. vilelicht irgendein seeleischen rang den ich erreicht habe und nun wieder von vorne anfangen muss. mein wesenswachstum stoppte wie die seeleusche evolution. 
 
ich bin moralischim recht dieses eigentum zurückzufordern allerdings weiss ich niocht wie?
uber gesetzt geht nichts. vielleicht reasgiert gott mit der beschmutzung ihrer seele. 
 
hat jemad eine idee für michß
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43562
Aw: das zurückholen meines geistigen eigentums
(18.03.2018 23:14)  
 


Ich habe leider keine idee für dich, doch muss ich sagen, das dein Teext mich berührt und zum nachdenken gebracht hat.
dafür bin ich dir dankbar.
 
Vielleicht kann die ein anderer hier helfen.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#43576
rrr
Aw: das zurückholen meines geistigen eigentums
(21.03.2018 14:25)  
 


Interessanter Text.
 
Mir fällt erst mal nur ein: 
 
Ein ehrliches Gebet.
 
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen