eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Das Gesetz der Kahuna (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 295  
THEMA: Das Gesetz der Kahuna
#41222
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(18.10.2013 01:12)  
 


 
Wut ( Ärger ) ist ein Gefühl wie Trauer oder Freude, dafür brauchen wir uns nicht schuldig fühlen oder zu schämen. Wenn wir sie als unsere innere LEBENDIGKEIT in diesem Augenblick wahrnehmen und sie einem anderen gegenüber als solche kennzeichnen (anstatt ihn anzuklagen ihn zu verletzen oder Schuldgefühle zu erzeugen) ist das ein Zeichen von Authentizität.
 
{#smiley-smile}
 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41223
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(18.10.2013 08:59)  
 


ihr lieben,
 
also ein gegenspieler der liebe.....gibt es nicht.
doch es gibt etwas, das uns die liebe und die verbindung zur quelle nicht spüren lässt:
angst.
und angst verursacht gefühle wie wut, hass, eifersucht...usw
also die ganze palette der dunklen gefühle.
je mehr ängste man auflöst, desto stärker spüren wir die liebe.
 
die seele jedoch ist immer mit der quelle, mit der liebe verbunden.
 
 
und die entsprechung der krafttiere zu den chakren.....na ich weiss nicht, welchen sinn das machen soll. ich empfinde krafttiere eher als spirituelle begleiter, in meinen chakren habe ich deren energien noch nicht wahrgenommen.
 
namasté
mondi
 
 
 
 
am
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41225
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(18.10.2013 15:21)  
 



soultouch schrieb:
Hallo Kelchkönigin,
der Meinung, dass Wut das Gegenteil von Liebe ist, kann ich nicht zustimmen.
Ich denke, sie drückt eine emotionale Betroffenheit aus, die schon auch zur Liebe gehören kann. Wie man mit ihr umgeht, ist eine andere Sache. Sie nicht zur Kenntnis zu nehmen, kann krank machen. Sie einfach mit dem Etikett "Liebe" zu versehen ist doch irgendwie unaufrichtig, oder?
Die Empfindung von Wut ist nicht so schädlich wie die von Hass, man kann ihr doch als "Ärger " auch Ausdruck geben, damit kann ein anderer etwas anfangen! . Die Münze von Hass auf Liebe zu wenden halte ich für viel schwieriger.
 
liebe Grüße soul  {#smiley-smile}
 
P.s.: Angst als Gegenteil von Liebe zu sehen, leuchtet mir mehr ein: je mehr Angst ich verliere, desto größer wird der Anteil von Liebe oder, je mehr ich den einen Pol verlasse, desto näher komme ich dem anderen
 
 


Ich versuche es mal anders in Worte zu fassen, was ich mit-teilen wollte.
 
Gegenspieler hatte ich so verstanden, dass es das ist, was mich abhält die positive Seite der Medaillie zu leben.
...ich könnte statt Gegenspieler auch Verhinderer sagen.
 
aus meinem Mitgeschriebenen eines HUNA Workshops:
 
Prinzipien:
 
1-Ike Gewahrsein,
2- Kala, Freiheit,
3-Makia, Konzentration,
4-MAnava, Präsent sein
5-Aloha, Liebe,
6-Manna, Kraft,
7-Pono, Wirksamkeit,
 
 
Gegenspieler:
1-Unwissenheit, was nicht sein darf wird ausgeblendet,
2-Begrenzung, bin nicht gut genug, bin es nicht wert…(Selbstvertrauen!)
3-Zerstreuung, Verwirrung
4-Verzögerung…wenn ich in Rente bin
5-Wut, Aggression
6-Angst, vor Stärke vor Macht, nichts zu können
7-Zweifel, stellt Wirksamkeit in Frage, wird zum Verhinderer
 
 
 
lieben Gruß, Tanja
>>> Wirksamkeit ist das Mass der Wahrheit <<< www.tanjas-pentagramm.de
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41226
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(18.10.2013 20:09)  
 


Hallo Kelchkönigin,
 
Jetzt verstehe ich, was Du als Gegenspieler bezeichnest.Das Gesetz der Kahuna war mir zwar dem Namen nach bekannt – mehr auch nicht. So gesehen finde ich das plausibel, danke.
Vielleicht könnte man sagen, dass diesen Gegenspielern gemeinsam ist, dass sie die Angst als Wurzel haben? Und zwar die Angst vor dem eigenen göttlichen Kern, dem „ großen“ Selbst?
 
Hab' mal nachgeschlagen ( Wikipedia) : Die Kahuna sind die Schamanen Hawais/ Polynesiens. Sehr interessante Dinge darüber gefunden!
Was ich etwas problematisch finde, ist, die Gesetze bzw. die hawaiische Naturreligion ohne weiteres auf unsere Kultur zu übertragen.
 
Wut ist doch ein Gefühl, das - jedenfalls in unserer Kultur – fast bei jedem Menschen ab und zu vorkommt. Die Frage ist dann: „drosselt“ man das Gefühl oder gibt man ihm in nicht destruktiver Weise Ausdruck? Das muss gar nicht mit der Person sein, die es betrifft; das kann gezielt durch Sport, bioenergetische Übungen etc. sein . Sich des Gefühls bewusst zu werden, halte ich schon für sehr wichtig.
Permanent unterdrückte Wut verfestigt sich meiner Meinung nach zu Hass und der ist wirklich destruktiv für beide Seiten. Einen Wutausdruck dagegen halte ich für reinigend.
 
soul {#smiley-smile}
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41227
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(18.10.2013 21:05)  
 


Hallo soultouch
 
ich kann mich erinnern, dass ich anfangs als Verhinderer (ich nenne das nun lieber so) der Liebe oft die Angst nannte, statt der Wut. Kann von daher Deine Gedanken sehr gut nachvollziehen.
 
Ich sehe diese Gesetze nicht eingeschränkt auf Hawaii, aus dem einfachen Grunde, weil Sie "einfach" sind...überall lebbar.
eine hawaiianische tradition ist dads Hoóponopono, dessen Ritual in Europa sicher anders praktiziert wird, aber der Kern erhalten bleibt. So sehe ich das auch bei den Prinzipien.
 
...und was Du auch angedeutet hast, ist ein "Wutanfall". Ja, er ist wichtig, sehe ich wie Du, zeigt er uns doch, dass hier eine Grenze erreicht wurde...aber was ich vom Prinzip Aloha verstanden habe, ist, dass Menschen, die in Ihrer Wut bleiben, sich eben dem Gefühl der Liebe verschliessen. Das Prinzip Aloha spricht über das "glücklich sein mit dem was ist".
Ein Eigenversuch lief so, dass ich ein Körnchen an der Person suchte, auf die ich wütend war, das ich als positiv empfand, ja sogar lobend erwähnen konnte....
Wut ist übrigens Handlungsenergie...etwas TUN ist produktiv, da hast du schon gute bsp genannt
 
Das Bewusstwerden in Situationen, welches Prinzip hier greift, erleichtert mir immer mehr den Weg zu eigenen Lösungen.
 
Angst. Womit bringen wir das denn in Verbindung? wovor haben wir den Angst?
wenn wir uns das bewusst machen, merken wir schnell (so wars erkenntnisorientiert bei mir :)) dass es überwiegend die Angst ist, die Kontrolle zu verlieren, keine Macht zu haben...
Ja Angst ist der Verhinderer der Eigenmacht.
 
Die Prinzipien sind nicht getrennt zu sehen, sie bilden eine Einheit. Zu der gehören noch Kane, Lono und Ku. das obere Slebst, das mittlere selbst und das innere Kind.
 
Dieses Thema ist unerschöpflich....und total faszinierend....*finds*
 
 
 
 
lieben Gruß, Tanja
>>> Wirksamkeit ist das Mass der Wahrheit <<< www.tanjas-pentagramm.de
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#41228
Aw: Das Gesetz der Kahuna
(19.10.2013 12:29)  
 


gibt es auch andere kelche?
drei einigkeit
kind jugend alter
neubeginn ...tod
also sorry
was hat das eine mit schamanischmuss zu tun oder gibt es kein unterschied?
lg
Alex
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>