eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Reisen (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 401  
THEMA: Reisen
#8438
Aw: Reisen
(09.03.2010 18:22)  
 


LOL Claudi
die Hächeltechnik erinnert mich ans Kinder bekommen, da schaffste auch mehr Raum
Kleiner Spass neben bei
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#8440
Aw: Reisen
(09.03.2010 18:47)  
 


Ja, ....stimmt, den Raum brauchste aber auch wirklich
Aber man sollte da wirklich aufpassen
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#8464
Aw: Reisen
(09.03.2010 20:51)  
 


Ich probiere gerne aus ABER mit den nötigen Respekt und mit Vorsicht und an manches würde ich mich auch nicht rantrauen, oder nur in Begleitung mit Jemanden der/die gut ausgebildet ist.

Ich habe meine erste Reise bei einen Schamanen gemacht, der das mit seinen ganzen Herzen gelebt hat und das war ein beeindruckendes Erlebniss.
Ich sollte versuchen mich in den Ton von der Trommel "fallen zu lassen " Hihi ausgerechnet ich, das ist nicht einfach für mich.

Ich hab`s versucht und schwups weg war ich, ich war wirklich komplett weggetreten.
Ich habe diese Reise mit meinen ganzen Körperbewußtsein mitgefühlt.

Würde ich genausowenig alleine machen wie ne Rückführung.

Das war ein ganz anderes Gefühl, Energie als wie bei einer Traumreise oder Meditation.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#8489
Aw: Reisen
(10.03.2010 01:49)  
 


Eine Rückführung oder eine Rückreise ist nicht vergleichbar mit einem Film oder einem Buch, den oder das man distanziert, als Zuschauer oder Leser betrachtet oder liest.
Es ist ein unmittelbares Erleben, in dem man nicht immer nur schöne Dinge erfährt. Eine solche "Auffrischung", beispielsweise eines vergessenen Traumatas, kann man nur schwer alleine bewältigen.
Hinzu kommt die Schwierigkeit, ein durch eine Rückreise neu "belebtes", "vergangenes" Leben, fortan von dem aktuell geführten Leben trennen zu können. Auch das ist niemals einfach.

Eine schamanische Reise führt darüber hinaus in eine gänzlich andere Welt, die grenzenlos und unaussprechlich ist.
Jemand mit der nötigen Praxis wird daher alles daran setzen, um einem Unerfahrenen die ersten Schritte möglichst sicher zu gestalten. Selbst hier bleibt immer ein gewisses Restriskio bestehen. Doch ist dann, wenn man diese ersten Reisen nicht alleine unternimmt, wenigstens jemand zur Stelle, der einen zurückholen kann.
Natürlich kann man sich, wenn man mutig ist, auch alleine vorwagen, doch dann niemals planlos.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#9231
Aw: Reisen
(22.03.2010 08:41)  
 


Aquajade schrieb:
Moin! :)

Ich weiß nicht, ist das nicht etwas panikmache, wenn man das dann auch noch in Foren und Internet oft genug liest, man könne hängen bleiben, nicht mehr zurückkommen und beim psychiater landen, dann glauben das die Leute ja auch noch, und wie heißt es so schön - der glaube, die Überzeugung, das es so dann passieren könnte bewirkt, das es auch passiert, das Unterbewusstsein ist dann drauf programmiert das da was "passieren" wird und die Leute werden wirklich gaga einfach, weil sie das da glauben, anstatt daran und an sich zu glauben, ihnen passiere nichts, sie seien immer geschützt, und besitzen natürliche Schutzmechanismen die zuverlässig eingreifen werden.....

Selbiges Thema kenne ich bei vielen Astralreisen / OBE-Foren, wo so einige angstverteilende "pass auf, das die Silberschnur nicht reist, sonst kommst Du nie mehr zurück" schreiben. Es ist schade, diese Angstverteile, warum wird nicht geschrieben auf das der feste Glaube und entsprechende Wirkung entsteht, das man geschützt wird, das jedes Wesen seine natürliche, angeborene Schutzfunktionen besitzt das vor Überlastung bewahrt?

Habe übrigens auch viel experimentiert sowohl mit Astralreisen als auch schamanische Reisen, und mir gehts gut, und ich glaube einfach sehr fest an meine Schutzfunktionen und ich denke, das höhere Selbst lässt es nicht zu, das man irgendwo eine Grenze überschreitet, womit man nicht mehr klar kommt oder wo man noch nicht dazu bereit ist, diese zu überschreiten...

Ich habe jedenfalls noch nie von einem OBE-Toter gehört, und auch nicht von jemand, der von einer Trance-Reise nicht mehr zurückkam ;)

So, nun muss ich erst mal die ganzen kleinen grünen Männchen aus meinem Zimmer wieder rausverscheuchen, die aus der letzten Traumreise mit hierhergekommen sind, die quatschen und jammern mir alle die Ohren voll das sie Kekse haben wollen ;) *g*

Liebe Grüße
Aquajade




hallo aquajade,

angst und panikmache würde ich das nicht nennen, ich nenne es leichtsinn.
denn heutzutage glaubt jeder, nur weil man sich ein bisschen mit spirituellen themen auseinander setzt, dass man auch gleich in der anderswelt herumflitzen kann, doch so ist es nicht. viele glauben auch, dass man mit ein paar wochenend kursen gleich schamane ist, doch da frag ich mich schon ein wenig, warum die schamanen der heutigen naturvölker in etwa 20 jahre dafür lernen um wirklich schamane zu sein, oder vielleicht sogar ewig.
schamane sein kann man nicht lernen, dafür muss man bestimmt sein. natürlich kann man schamanische techniken lernen, doch das heißt trotzdem nicht, dass man als ungeübter mensch einfach mal so drauf los reist. das kann nun mal gefährlich sein und ich habe es nun mal mit meinen eigenen augen erlebt.
und das ist nicht wie du beschreibst eine panikmache, sondern eine vorsichtsmaßnahme.

lg, karin theresa
 
Lass nicht zu, dass Deine Ängste Deinen Träumen im Weg stehn!
www.naturspirit.net
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#9232
Aw: Reisen
(22.03.2010 08:48)  
 


Lichtfee schrieb:
Hab hier noch was zu vervollständigung zu dieser Atemtechnik:

Rebirthing
(auf dt. Wiedergeburt) ist eine besondere Technik des zirkulären Atmens, also des Ein- und Ausatmens ohne Pausen. Begründer dieser Atemtechnik war in den 1960er Jahren Leonhard Orr, der sie durch Selbstversuche entwickelte und als Methode zur Atem- und Bewusstseinsschulung verstand. Diese Atemtechnik kann zur Hyperventilation führen. Teilweise wird diese bewusst angestrebt.

Die Anhänger dieser Methoden bezeichnen sie als Selbsterfahrungstechnik, die dazu dienen soll, mehr "inneren Raum" zu ermöglichen. "Innerer Raum" kann nach Auffassung der Vertreter von Rebirthing dann entstehen, wenn Gewohnheiten bewusst nachempfunden und losgelassen werden. Auch Atemmuster gehören zu diesen Gewohnheiten. Häufig wird Rebirthing dem Namen entsprechend praktiziert, um durch diese Form des Atmens das eigene Geburtserlebnis ins Bewusstsein zu holen. Es ist umstritten, ob dies möglich ist. Auch andere Inhalte des Unbewussten, verdrängte Gefühle und Erfahrungen, sollen durch diese Atemtechnik bewusst gemacht werden können, um "bearbeitet" zu werden.

Es gibt keine einheitliche Ausbilder für Rebirthing-Therapeuten und keine staatlich anerkannte Bezeichnung. Mittlerweile haben sich verschiedene Richtungen des Rebirthing entwickelt, eine davon ist Holotropes Atmen.

Risiken und Kritik

Etliche Psychologen bezweifeln, dass während eines Rebirthings tatsächlich die eigene Geburt wiedererlebt wird; sie halten das für Halluzinationen aufgrund des Hyperventilierens.
Hyperventilation kann zur Bewusstseinstrübung und zu Bewusstlosigkeit führen. Für Menschen mit Asthma, Herzproblemen oder Epilepsie kann diese Methode lebensgefährlich sein.
Viele Anbieter haben keine fundierte psychologische Ausbildung und sind nicht in der Lage, den Klienten beim Verarbeiten unbewältigter Erinnerungen und Gefühle professionell zu helfen. Wiederbelebte Traumata können Betroffene erneut traumatisieren.

Quelle : Wikipedia


hallo lichtfee,

ich habe auch schon ein paar mal diese atemtechnik angewendet, doch nur bei mir selbst, ich bin dafür nicht ausgebildet, ich würde diese technik nie bei jemand anderen anwenden. man sagt dazu auch holotropes atmen.
ich habe es bei meiner schamanischen ausbildung selbst erleben dürfen und ich kann euch sagen das ist gscheit heftig.
man wird ganz bewusst in einen zustand versetzt, der einer hyperventilationstetanie gleicht, das heißt man sieht bewusst zu, wie der mensch durch das hecheln zu viel sauerstoff in sein gehirn bekommt und so zu krampfen anfängt. dadurch bist du so sehr bei dir selbst, dass sehr viele dinge hoch kommen können, doch dadurch hast du auch die möglichkeit dir dinge anzusehen, die du entweder bewusst oder unbewusst verdrängt hast. obwohl es sehr heftig war, war ich jedesmal wie befreit.
doch man sollte diese technik auf jeden fall nur mit jemanden machen, der eine entsprechende ausbildung hat, denn auch hier hat es schon tote gegeben.

ich habe mal einen mann gekannt, er hat mit mir eine schamanische weiterbildung besucht, der hat sich selbst ein paar mal, ohne jemand zweiten dazu zu haben, diese versuche gemacht und einmal ist er aus diesem zustand nicht mehr rausgekommen und sozusagen erstickt. er hat ständig alleine damit experimentiert und ist irgendwann leider nicht mehr zurückgekommen. war wirklich schlimm, aber diese atemtechnik kann wirklich sehr wirkungsvoll und interessant sein.

alles liebe, karin theresa
 
Lass nicht zu, dass Deine Ängste Deinen Träumen im Weg stehn!
www.naturspirit.net
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück1234Weiter>Ende>>