eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 547  
THEMA: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
#5009
Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(28.05.2009 16:27)  
 


Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe im Forum noch nicht viel gelesen. Seht mir also nach, wenn ich Sachen erzähle, die hier schon besprochen wurden.

Es ist wirklich so, dass es in der Literatur über die hier genannten Begriffe, insbesondere Zwillingsseele, Dualseele, Seelenpartner etc. völlig unterschiedliche Theorien gibt. Letztendlich gibt es nicht die Wahrheit, sondern immer nur das, was ich gerade als Wahrheit empfinde, ganz abgesehen davon, dass sich diese Wahrheit im Laufe der Zeit auch verändern kann.
Wir versuchen, mit unserem menschlichen Verstand zuviel zu ergründen, was gar nicht geht und wahrscheinlich auch nicht so wichtig ist. Als bestes Beispiel kann ich die Definition von Gott anführen. Wie ist Gott nicht schon beschrieben worden bzw. versucht worden, Gott in Begriffe zu zwängen. Hilfreich waren da jetzt bestimmt die Bücher von Donald Walsch, aber letztendlich ist es m.E. nicht so wichtig, wie ich Gott definiere.
Dies gilt sicher auch für das Thema der Dualseelen, Zwillingsseelen, Seelenpartner etc. Wenn ich zusammenfasse, was ich über dieses Thema an Büchern oder aus dem Internet gelesen oder selbst erfahren habe, würde ich sagen:
Jeder Mensch, der mir begegnet, ist ein Seelenpartner aus meiner Seelenfamilie und wir haben miteinander vereinbart, dass er mir bzw. meiner Seele hilft, die Erfahrungen zu machen, die ich in dieser Inkarnation machen möchte. Ein Seelenpartner ist also keineswegs nur der Lebenspartner, sondern tritt in den verschiedensten Rollen auf, damit ich meine Erfahrungen machen kann. Den Seelenpartner aus der Seelenfamilie trifft man in den verschiedensten Inkarnationen immer wieder.
Etwas anderes ist die Zwillingsseele oder Dualseele, wobei es unterschiedliche Meinungen gibt, ob dies ein und dasselbe oder zwei verschiedene Begriffe sind. Es heißt, Zwillingsseelen kann man mehrere haben, die Dualseele gibt es wahrscheinlich nur einmal, obwohl es auch da unterschiedliche Ansichten gibt.
Ganz wichtig erscheint mir, dass nicht jede große Liebe die Dualseele sein muss. Auf jeden Fall ist es m.E. so, dass es mit der Dualseele kein Karma aufzulösen gibt, dass man sich da nichts mehr spiegelt. Sofern eine Beziehung also noch nicht das Ideal ist, ist es auch keine Begegnung mit der Dualseele und es erübrigt sich die Frage, warum habe ich mit meiner Dualseele diese Probleme, denn mit der Dualseele gibt es keine Probleme. Dafür sind andere Seelengeschwister zuständig.
Ich z.B. glaube, dass man die Dualseele erst am Ende des Inkarnationszyklus wieder trifft, und dass sich bei unseren Begegnungen und Erfahrungen eher um Seelenpartner, Seelengeschwister etc. handelt. Hilfreich kann hier das Buch „Mutige Seelen“ von Robert Schwartz sein. Es geht in diesem Buch nicht so sehr um die Dualseelen und anderen Begriffe, sondern mehr darum, warum einem in diesem Leben etwas geschieht und wie Seelenvereinbarungen vor der Inkarnation getroffen werden und zustande kommen.
Und das möchte ich als Kern meines Beitrages ansehen.
Gott erfährt sich durch uns, durch jeden einzelnen von uns. Unsere Seele erfährt sich in dieser Inkarnation. Wir sind hier, damit wir uns erinnern, wer wir sind und wer wir nicht sind. Der Weg ist die bedingungslose Liebe zu allem Sein, nicht nur zu den Menschen. Meine Seele hat mit allen anderen Seelen einen Plan, ein Gerüst entwickelt und beschlossen, damit sie in diesem Leben zu größtmöglichem Wachstum kommt. Als Schöpfer meines Lebens mit freiem Willen habe ich die Möglichkeit, im Laufe des Lebens Korrekturen an diesem Plan vorzunehmen. Aber das allerwichtigste ist, in jedem anderen Wesen die Göttlichkeit zu erkennen, dass es keine Opfer und Täter gibt, sondern nur Erfahrungen, die meine Seele wollte.
Wenn es mir gelingt, bei jeder Handlung, die ich vorhabe, zu fragen, was würde die Liebe tun, und danach handele, wenn ich die bedingungslose Liebe praktizieren kann vor allem bei den Menschen, die sich nicht so verhalten, wie ich es gern hätte, dann tritt vielleicht die Frage, wer ist mein Gegenüber, Dualseele, Zwillingsseele, Seelenpartner, Seelengeschwister etc. in den Hintergrund.
Der Mensch, der mir jetzt gegenüber steht, ist der wichtigste Mensch in diesem Augenblick. Und es gibt nur diesen Augenblick. Es gibt nur Jetzt.

Alles Liebe
Peter
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#5011
Aw: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(28.05.2009 19:05)  
 


Seelenfreund schrieb:

Etwas anderes ist die Zwillingsseele oder Dualseele, wobei es unterschiedliche Meinungen gibt, ob dies ein und dasselbe oder zwei verschiedene Begriffe sind. Es heißt, Zwillingsseelen kann man mehrere haben, die Dualseele gibt es wahrscheinlich nur einmal, obwohl es auch da unterschiedliche Ansichten gibt.
Ganz wichtig erscheint mir, dass nicht jede große Liebe die Dualseele sein muss. Auf jeden Fall ist es m.E. so, dass es mit der Dualseele kein Karma aufzulösen gibt, dass man sich da nichts mehr spiegelt. Sofern eine Beziehung also noch nicht das Ideal ist, ist es auch keine Begegnung mit der Dualseele und es erübrigt sich die Frage, warum habe ich mit meiner Dualseele diese Probleme, denn mit der Dualseele gibt es keine Probleme. Dafür sind andere Seelengeschwister zuständig.


Gibt es das überhaupt, die Beziehung, die das Ideal ist ? Ich glaube nein...
Außerdem glaube, ich dass wir uns immer im anderen spiegeln, das schwierige in unserem Leben aber doch auch das wunderbare...

Dass es aber um wesentlichere Dinge geht, das sehe ich auch so...
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#5013
Aw: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(28.05.2009 20:26)  
 


Selbstverständlich gibt es die ideale Beziehung, wenn es auch eher die Ausnahme ist. Ich durfte es erfahren und weiß deshalb, bon was ich rede.
Die neuen spirituellen Bücher, die geistigen Heilweisen einschl. der Quantenphysik zeigen uns, dass wir, indem wir die alten Glaubensmuster aus unserem Zellbewusstsein entfernen und uns für neue Erfahrungen öffnen, auch neue Erfahrungen in unser Leben einladen und zwar auf allen Ebenen, Heilung von körperlichen Beschwerden, von Gefühlen und Emotionen, bis hin zu neuen Erfahrungen in der Liebe und Partnerschaft.
Das einzige, was uns beschränkt in den Erfahrungen von Glück, Freude, Wohlstand und Fülle, sind wir selbst, unser Verstand und unser Ego. Das Universum hält alles bereit. Wenn ich glaube, dass es etwas nicht gibt, dann kann das Universum auch nicht liefern, da es an das Gesetz der Anziehung gebunden ist, dass immer wir in Kraft setzen.

Alles Liebe
Peter
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#5015
Aw: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(28.05.2009 20:32)  
 


Oh weia, du hast recht
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#5268
Aw: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(18.07.2009 16:05)  
 


Aha...Schwartz...grade erst entdeckt....Werde ich mal reinschnuppern.
Walsch ist mir ein Begriff...ein ungewöhnlicher Dialog...
Sich zu erinnern wer wir sind...
Wir sind alle Verwandte.
Das Thema mit der Dualseele ist, glaube ich, - zumindest für mich mittlerweile, am schwierigsten zu definieren.
Aber was sind schon Definitionen...Worte, Überlegungen....
Wenn man zig Beziehungen zu Menschen hatte,- unabhängig von der Art der Beziehung,- dann wird sich die Dualseele ganz besonders hervorheben. Stellt sich nur die Frage, ob das immer im positiven Sinne sein muß,- wie oft verdrängen wir einen Teil unseres Selbst...
Interessantes Thema.

Liebgruß
Wanderin
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#5713
Aw: Dualseele, Zwillingsseele oder Seelenpartner
(03.09.2009 12:55)  
 


Seelenfreund,
hab gerade einige Minuten inne gehalten und über Deinen Beitrag nachgedacht. Sollte zur Pflichtlektüre in der Schule werden. Wenn das wahr ist was Du schreibst und auch gelesen hast, dann dürften wir unserem Gegenüber in keinster Weise mehr nachtragend oder wütend sein. Vor allem in partnerschaftlichen Angelegenheiten. Somit ist Niemand, Niemands Besitz, Eigentum. Und die Eheurkunde nur gültig für den Zeitraum in dem beide ihre Unterschrift gaben.
Denke: "Gott ist in uns und überall".
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück123Weiter>Ende>>