eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
Sehnsucht (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 447  
THEMA: Sehnsucht
#35612
Sehnsucht
(16.01.2012 22:52)  
 


Ihr Lieben, was macht ihr gegen Sehnsucht, wenn Euch etwas ganz ganz tief
berührt hat. Ein Mensch, eine Geste, ein zärtlicher Blick, ein liebes Wort, ein schöner
Brief. Aber wenn diese Sehnsucht unerfüllt bleibt, wie geht ihr damit um? Verwandelt ihr das Gefühl der Sehnsucht in was........? Wenn die Sehnsucht bleibt und nicht mehr gehen will, was ist dann? Wie ein Zauber der mich berührt hat, unvergeßlich schön und manchmal doch so zärtlich für mich.  Wie in einer Kugel, behütet, ein Zauber, so tief, nichts kann stören. Schweigen, lauschen, Unendlichkeit. Aber manchmal weinen, Sehnsucht, Tiefe. Unberührt, leise, so schön, wie eine sanfte Melodie. Wie ein Klang.
 
Der Abendschein

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#35618
Aw: Sehnsucht
(17.01.2012 00:00)  
 


Ich habe mir die Antwort grade selber gegeben. Diese Sehnsucht wird mich begleiten und nicht weggehen, solange ich nicht etwas gelöst habe. Ja, jetzt weiß ich das, mir die Sehnsucht etwas zeigen will und gezeigt hat. Grade kam mir die Antwort, in einem Gespräch. Danke!
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#38304
Aw: Sehnsucht
(15.03.2013 15:35)  
 


Schön das du die Antwort schon gefunden hast.
 
Ich bin im Prinzip der gleichen Meinung, die Sehnsucht will
 
einem etwas zeigen, und wenn man diese Blockade oder dieses
 
Problem gelöst hat, dann darf sich die Sehnsucht erfüllen.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42077
Aw: Sehnsucht
(26.03.2014 13:26)  
 


Schon irgendwie seltsam, dass ich gerade als Neuling bei diesem Thema lande. Denn dieses beschäftigt mich gerade in der letzten Zeit recht intensiv. Sehnsucht, nach einem geeigneten Partner? Nun vorerst mal nicht. Eher Sehnsucht nach Angenommensein und Geborgenheit. Dass man so angenommen wird, wie man ist und nicht, wie man sein sollte bzw. wie es vom Gegenüber erwartet wird.
 

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42080
Aw: Sehnsucht
(27.03.2014 07:30)  
 


Es heißt, wenn man eine "Sehnsucht" nach etwas hat, ist es zum einen nicht nur ein Zeichen eines vorhandenen Mangels, sondern auch ein Signal, das genau dieses man sich selbst nicht gibt oder eingesteht...
 
... in diesem Beispiel - hat man Sehnsucht nach "Angenommensein und Geborgenheit", und sucht diese im "Außen" in Form eines Partners, ist es im Grunde genommen ein Zeichen, das der-/diejenige sich selbst nicht angenommen hat und bei sich selbst noch keine Geborgenheit geschaffen hat und versucht, die vermeintliche Unfähigkeit sich selbst anzunehmen von anderen Menschen herein zu holen... Gehen diese Menschen wieder aus dem Leben hinaus, kommt das Gefühl des Nicht-angenommen-werdens prompt wieder zurück...
 
Man nehme die Sehnsüchte nach etwas als Signale der Seele, das man diese Dinge eigentlich sich selbst nicht gibt. Hast Du Sehnsucht nach Geborgenheit, so schaffe Dir selbst Geborgenheit in Deinem Heim und in Deiner Seele... Hast Du Sehnsucht nach Liebe oder nach Angenommen-werdens, so gebe Dir selbst die Liebe, liebe Dich und nehme Dich an, so wie Du bist, akzeptiere Dich selbst, wie Du bist mit Haut und Haaren, mit Pfunden und Wehwechen...

... Nur so verschwinden die Sehnsüchte, und man sucht diese Dinge nicht mehr bei anderen Menschen...


Aquajade
 
„Interessiere Dich für Dein Leben! Denn Du bist der einzige, der etwas daraus machen kann!“
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#42084
Aw: Sehnsucht
(28.03.2014 21:28)  
 


Besonders in einer Partnerschaft suchen wir dieses Gefühl. Das liegt unter anderem daran, dass ein Partner zugleich immer auch ein Spiegel ist. Er ist die Hand, die uns durchs Leben begleitet und wenn wir Geborgenheit bei ihm finden, können wir auch loslassen. Sich bei einem anderen Menschen geborgen zu fühlen, bedeutet, sich fallen lassen zu können und das Vertrauen zu haben, das man für einen Moment gehalten wird - auch wenn man stürzt. Es bedeutet, ein Stück von sich selbst zurücktreten zu können und zu reflektieren, aber auch, zu sich zurückzufinden - durch Berührung und Zärtlichkeiten. Und dies ist der schönste und einfachste Weg zur Heilung - weil er gleichzeitig etwas Neues schafft: eine Gemeinsamkeit, ein 'Wir'.
 
Das birgt dann aber auch die Problematik das man die Vollkommenheit bei dem Partner sucht sich alleine nicht als Vollkommen fühlt, Dabei haben wir alles in uns wir dürfen es selbst entwickeln und uns vertrauen das wir diese Potentiale entfalten. Also suchen wir im Innern und nicht im Außen sind wir auf dem richtigen Weg. 
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12Weiter>Ende>>