eMail
Passwort
 
Angemeldet bleiben


Esoterik Flirt Forum


 


     
UNSERE Geschichte (1 Leser) (1) Gast


<<Anfang<Zurück12345678910Weiter>Ende>>

 
Zum Ende gehen Beliebt: 438  
THEMA: UNSERE Geschichte
#10819
Aw: UNSERE Geschichte
(01.05.2010 00:00)  
 


Assgart und Chyra saßen eine weile da, unterhielten sich und lachten zusammen. Chyra empfand Assgart als angenehm und sehr unterhaltsam. Er war in einem Moment ernst und im nächsten schallte sein Lachen durch den ganzen Raum...eines war sicher, sie mochte ihn...
Da sie sein erster Gast war, bot er ihr ein Früstück, frei Haus, an. Dankend nahm die junge Elfe an und Assgart bot ihr eine riesige Auswahl an wilden, ihr teils unbekannten, Früchten, Käse und Brot an. Diese vielfalt ließ sie in andere Sphären gleiten, mit jedem bissen fühlte sie sich weiter aus dieser Welt schweifen.
Als sie fertig war, bemerkte sie wieder das Buch an Assgarts gürtel, sie kannte die Sagen darum und schlagartig war ihr Geist wieder hier.
Stimmten die alten Erzählungen? Sie überlegte, ob sie den alten Elf, mit ihrer Gabe, in einen tiefen Schlaf fallen lassen sollte, als plötzlich die Tür des Wirtshauses aufschlug....
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#10828
Aw: UNSERE Geschichte
(01.05.2010 10:07)  
 


"na das is mal ne überraschung, Assgart mein freund, dich habe ich lange nicht mehr gesehen." ein kräftiger halbelf mit lockigen haaren betrat die holzgetäfelte gaststube und Chyra konnte den bereits begonnenen schlafzauberspruch gerade noch unterbrechen.
Assgart stellte dem halbelf einen krug blütenwein und einen becher hin: "willkommen Antor, reisender zwischen den welten, du hast dich kaum verändert, alter freund."
Antor lächelte breit und die lachfältchen um seine augen grinsten mit. im gegensatz zu den elfen alterte Antor sichtbar, wenn auch langsamer, als einige seiner menschlichen vorfahren. Er kannte sich sowohl im elfenreich, als auch in der menschenwelt aus und kannte die geheimen tore, die von der einen in die andere welt führten.
er leerte den becher in einem zug und goss sich aus dem krug nach: "ein edler tropfen, den du da ausschenkst assgart und das an einem wunderbaren ort hier." Der Schankraum bestand aus dem Inneren eines hohlen baumes, und die holztäfelungen waren mit kostbaren einlegearbeiten verziert, mystische bilder, die sich bei genauem hinsehen scheinbar bewegten...
 
am
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#10848
Aw: UNSERE Geschichte
(02.05.2010 00:48)  
 


"Das ist mein eigene gezüchteter Wein. Komm mit ich zeig es dir!" sprach Assgart und erhob sich mit Antor. Sie gingen durch eine tür hinter der Theke hindurch und zur Hintertür der Küche hinaus.
Nun standen sie an einem frisch bepflanzen Garten, in dem die seltensten Früchte der Natur wuchsen. Am Rand des Gartens war ein kleiner Weinberg an dem Frische saftige Trauben hingen. Bei diesem anblick blieb Antor der mund offen stehen. "Sag nichts mein Freund." sagte Assgart "Ich weis was du sagen möchtest. Schau einfach." mit diesen Wortten griff Assgart in eine tasche die an seinem Gürtel befestigt war und nahm ein paar Samen heraus, die er über ein stück seines Gartens verstreute. Seine blicke streifen kurz über die von ihm gesähten Samen, wärend er ein paar leise worte murmelte.
Plötzlich war bewegung in der eben noch leblosen Erde. Die Samen begannen zu spriesen und Wurzeln in die Erde zu wachsen. Drei kleine BÄume erhoben sich aus der Erde und sobald sie mannshoch wahren wuchsen auch schon früchte an ihnen. Assgart lächelte und pflückte eine birnenähnliche Frucht die er Antor zuwarf. Beim vorbeigehen an seinem Freund sagte er: "Lass sie dir schmecken. Das ist eine süße Argorfrucht!" und kehrte in das wirtshaus zurück.
Chyra hatte das ganze geschehen durch die die Küche verfolgen können. Versuchte aber sich nichts anmerken zu lassen, doch ihr neugierigen Blicke entgingen Assgart nicht.
Es hat schon viele gegeben die hinter sein Geheimnis kommen wollten, doch es nie geschaft haben.
"Darf ich ihnen noch etwas bringen?" Fragte er und schaute dabei Chyra an. Die junge Elfin Sah in ihre leere Holztasse und nickte. Wärend Assgart noch einen Tee machte kam auch sein Freund Antor schmatzent zurück. Ihm lief Saft der aussergewöhnlichen Frucht aus denn Mundwinkeln.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#10852
Aw: UNSERE Geschichte
(02.05.2010 12:57)  
 


Astor sagte.junge elfe, trink lieber von den früchten draussen aus assgarts garten als den tee, den kannst du trinken wenns keine früchte mehr gibt !
Sie nickte freudig über den guten rat und verschwand nach draussen, doch schnell war sie wieder im gastraum und lächelnd erzählte sie, das sie endlich mal das geflügelte pferd gesehen hat über das so viel berichtet wurde (das schwarze pferd )!
Kommt mit ich zeig es euch, denn man sagt, wer es zu gesicht bekommt wird viel glück erleben !
Alle gingen nach draussen bis auf assgart der das geflügelte pferd schon oft sah, und durch so viel glück nur vom ansehen hatte assgart auch seine gaststätte !
Die elfe dachte, hm... ich möchte zu gerne wissen was der wirt so an getränken macht aus seinem garten, sie sind bestimmt auch gewürzt mit allerlei Sagen das sie so gut schmecken wenn sie erst fertig sind und das geflügelte pferd trägt auch noch dazu bei !
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#10854
Aw: UNSERE Geschichte
(02.05.2010 15:56)  
 


Chyra war im begriff wieder in den gastraum zu gehen, doch da sah sie neben der hütte einen richtig grossen brotbaum mit langen schoten . Ach, hier werde ich noch etwas ausruhen von der langen reise sagte die junge elfe Chyra, legte sich ins gras und schaute nach oben durch die baumzweige gen himmel der herrlich blau war und sie konnte die sonne auch noch lachen sehen !
Doch was war das, zwischen den zweigen bewegte sich so allerhand, jaaa, es waren schmetterlinge, viel grösser und schöner als man sie sonst kannte.
Jeder von ihnen hatte ein anders farbiges kleid an, wunderschön leuchtende farben !
So träumte chyra dahin, halb traum und noch halb wach, nur den wirt sah sie noch kurz das er nach ihr schaute und dann schlief sie ein.
Sie war selbst ein schmetterling geworden träumte sie,oder war es gar kein traum, könnte ja sein der wirt assgart hatte sie verzaubert, kann das sein ?!
Und auch sein buch, das er geheimnissvoll bei sich trug, was hatte es damit auf sich ?
Sie wurde wach von dem geplapper der gäste, die soetwas noch nie gesehen hatten, samen in die erde streuen und schon wächst es ! Ich werde den wirt mal gut beobachten versprach sich die elfe selbt, stand nun auch auf und ging mit den anderen in die wirtsstube, die irgendwie jetzt ganz anders ausschaute, wie von zauberhand dekoriert, oder hatte Chyra nun durch den traum unter dem baum eine andere sicht der dinge bekommen ?
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
#10857
Aw: UNSERE Geschichte
(02.05.2010 19:52)  
 


Neben der Gaststätte verlief eine kleine Quelle die in richtung Wald zu einem Bach verlief.
Dieses sanfte Plätschern trug zu schönen Stimmung an der Lichtung bei. Der Bach trang Tief in den Wald ein, und erfüllte ihn so mit dem Fruchtbaren nass.
An den hohen Bäumen wuchsen Lianenähnliche Pflanzen die fast bis auf den Boden reichten.
Je weiter man in den Wald vortrang desto leiser wurde der bach und man konnte das rausschen der Bäume hören, hier und da ein Vögeln und das knacksen von Ästen.
Diese ruhe wurde nur von Einem schrillen „Jiepi!“ unterbrochen. Ein Falken großer Drache mit kleinen kümmerlichen Flügeln die ihn gerade so tragen konnten, schingt sich durch die Lianen.
Bei einem flüchtgen Blick könnte man ihn für ein Camelion halten, doch bei genauem hinsehen erkennt man die kleinen flügel und die schlangenartige Zunge die ihm aus dem Maul hängt und im Wind flatter.
Die Reise durch die Lianen nahm ein apruptes ende als der kleine Drach an einen Baum knallte.
Verdaddert viel er auf einen Ast des Baumes und rappelt sich auf. „Der stand doch eben noch nicht hier!“ leise zu sich, als plötzlich ein rütteln durch denn Baum ging und die kleine Echse zum festhalten zwang.
„Orobat!“ Erklang eine tiefe dunkle Stimmt. „Hast du etwas über das Buch in Erfahrung bringen können?“ kein bischen verwundert antwortete Orobat, während er sich säuberte und aufrichtete:
„Es ist seit Jahrhunderten in Besitz eines Elf´s. Ich habe ihn gesehen Herr.“ Er unterbrach immer iwerde durch ein leises Zischen. „Es war sehr schwer ihn ausfindig zu machen. Kaum war er hier war er auch schon wieder weg. Doch Habe ich ihn Erfahrung bringen können das er das Buch noch immer bei sich trägt!“
Ein paar kleinere Ätste bewegten sich auf Orobat zu und nahmen ihn hoch. Sie trugen ihn vor den Baumstamm so sich auf der Rinde nun ein Gesicht abzeichnete das zu ihm sprach. „Finde dieses Buch und bring es zu mir!“
Die großen Kulleraugen des kleinen Drachen starrten den Alten Baum voller Angst und Erfurcht an.
Mit einem leisen „Ja Herr.“ wurde er auf den weichen Waldboden gesetzt, wo er sich auch gleich ins Unterholz flüchtete. Der Baum erstarte wieder als sich der kleine Drache entfernte.
 
Letzte Änderung: 02.05.2010 20:00 von Assgart.
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Zum Anfang gehen

<<Anfang<Zurück12345678910Weiter>Ende>>